Drillisch: pull-back abgeschlossen?

Nach einem deutlichen Kursanstieg zwischen Dezember 2016 und Mai 2017 sahen wir in der Drillisch-Aktie ein »pull-back« von rund 57,90 zurueck an das 23,6%-Retracement (Wochenbasis) bei rund 52,00 Euro. Mit dem Anstieg ueber die vergangenen fuenf Handelstage konnte sich Drillisch jetzt moeglicherweise aus dem kurzfristigen Abwaertstrend befreien und es besteht jetzt wieder die Hoffnung, dass die Bullen den Kurs wieder in Richtung 58,00 Euro voranbringen. Ich bin mir bei Drillisch noch nicht so sicher, dass ich jetzt kaufen wuerde, ich koennte mir aber vorstellen, dass Drillisch, sofern sich die Bewegung seit Mitte Mai tatsaechlich als »bull-flag« herausstellen sollte, deutlich Potenzial haette. Ich werde die Aktie also weiter beobachten. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement.


Wirecard schwächelt ein wenig

Die Aktie von Wirecard bewegte sich zwischen Dezember 2016 und Juli 2017 von rund 38,50 Euro auf 66,42 Euro nach oben und mit der »bull-flag« vom Juni ist der Aufwaertstrend eigentlich auch bestaetigt worden. Aktuell hat sich bei Wirecard aber ein wenig Schwaeche eingeschlichen und aktuell ist der Kurs auf 62,78 Euro gefallen. Meiner Meinung nach sehen wir aber nur ein »pull-back« an die vorherige Widerstandslinie bei rund 60,50 Euro. Ich werde zwar aktuell keine Wirecard kaufen, moeglicherweise koennte sich aber bei rund 61,- Euro ein Boden bilden. Ich werde Wirecard weiter beobachten.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein konkretes Engagement.

[19.07.2017] Europa mit Schwaecheanfall

Gestern gaben die europaeischen Aktienmaerkte ueber Gebuehr ab und die teilweise recht langen, schwarzen Kerzen stoeren mich wirklich. Die USA zeigten wie es besser geht: auch da wurden zunaechst sinkende Kurse verzeichnet, zum Tagesschluss waren dann die Kursverluste aufgeholt und im NASDAQ blieb dann sogar ein deutliches Plus uebrig. Hoffentlich kann Europa den Vorgaben aus den USA und heute frueh aus Asien folgen.

Siemens bleibt schwach

Zwischen Juli ´16 und Mai ´17 konnte sich Siemens von 86,85 Euro auf 133,39 Euro deutlich verbessern, seither schwaechelt die Aktie aber etwas. Das 23,6%-Retracement auf Wochenbasis wurde unterschritten und der fallende Trendkanal ist seit Mai sauber ausgebildet. Anfang Juli konnten sich die Kurse eine zeitlang ueber der Unterstuetzung bei rund 119,50 Euro halten, gestern wurde diese Linie dann aber unterschritten und es droht eine weitere Abwaertsbewegung, gegebenenfalls bis an das 38,2%-Retracement bei rund 115,- Euro. Ich bin im Augenblick »bearish« fuer Siemens und sehe keinen Grund, aktuell auf eine Beendigung des Abwaertstrends zu spekulieren.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement.

[18.07.2017] Sind die Bullen wieder da?

Gestern sahen wir in den Aktienmaerkten sehr wenig Bewegung, daher halte ich mein Morning-Briefing heute auch sehr kurz.

Ich habe routinemaessig die Stop-Loss-Limite bei den Titeln im Musterdepot nach oben nachgezogen.

[17.07.2017] Sind die Bullen wieder da?

Die Situation an den Aktienmaerkten verbessert sich weiter. Die Bewegung zum Wochenschluss der vergangenen Woche macht Hoffnung fuer eine Fortsetzung des Ausbruchsbewegung (USA/Asien) bzw. die Bestaetigung der Bodenbildung (Europa). Ich erwarte eigentlich eine `bullishe` Woche.