Schafft E.ON den Ausbruch?

Bei E.ON sehen wir gerade eine hochinteressante Bewegung: im vierten Quartal ´16 bildete sich bei rund 6,- Euro ein Doppelboden heraus, dessen Nackenlinie im Januar ´17 durchbrochen wurde. Nach dem Anstieg bis rund 7,60 Euro folgte im Maerz ein »pull-back« zurueck unter die Ausbruchslinie. Die Bullen kaempfen jetzt gerade gegen das drohende Verkaufssignal im MACD auf Wochenbasis und wir stehen im Moment bei 7,38 Euro. Sollten die Bullen es schaffen, das vorherige »pull-back« durch einen Kurs ueber 7,60 Euro in eine »bull-flag« zu verwandeln, duerfte E.ON relativ sicher bis 8,40 Euro ansteigen. Man sollte die Entwicklung also auf jeden Fall beobachten.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement.


Schafft die Commerzbank den Ausbruch?

Die Commerzbank-Aktie konnte sich bereits seit August ´16 deutlich verbessern und bis Maerz ´17 auf rund 9,00 Euro ansteigen. Wir sahen im April dann ein »pull-back« an die 7,70 Euro und die Bullen holten ein wenig Luft, um den langfristigen Widerstand bei rund 8,60 Euro endgueltig zu knacken. Mit den juengsten Staenden um die 9,75 Euro duerfte nun der Ausbruch aus dem langfristigen Abwaertstrend gelungen sein. Ich denke, dass auf der mittleren- bis langen Ebene ein Anstieg bis 13,- Euro durchaus machbar ist. Ich werde heute Abend nochmals einen kurzen Blick auf die Aktie werfen und morgen frueh gegebenenfalls – sofern die Kurse dann noch unter 10,- Euro liegen, kaufen.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement.

[09.05.2017] Ich bleibe optimistisch

Ich bin weiterhin recht zuversichtlich fuer die Aktienmaerkte und den Euro! Auch wenn die eine oder andere schwarze Kerze aufgetaucht ist, bleiben die Signale dennoch eher auf `gruen`.

[08.05.2017] Ich bleibe optimistisch

Ich bin weiterhin recht zuversichtlich fuer die Aktienmaerkte und den Euro! Frankreich hat gestern klar fuer Europa und den Euro gestimmt und ich denke, dass die Boersen diese Entscheidung auch honorieren.

United Internet: Bodenbildung setzt sich fort

Bei United Internet zeichnet sich seit Dezember 2016 eine Bodenbildung ab und diese Bewegung scheint auch sehr stabil zu sein.Im Maerz sahen wir einen Bruch des Widerstands am 50,0%-Retracement bei rund 40,55 Euro, nach dem ersten Ausbruchsversuch bis 43,- Euro folgte das »pull-back« zurueck an die 40,- Euro. Seit zwei Wochen kommen nun die Bullen wieder besser in den Markt und nun duerfte ein Angriff auf die 45,50 Euro folgen. Ich denke aber, dass an diesem Widerstand noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Ich koennte mir vorstellen, dass die Kurse in den Bereich bis 50,- Euro vordringen werden.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.

Linde langfristig ein Kauf?

Die Linde-Aktie steigt seit seit Ende Januar wieder deutlich an und in der vergangenen Woche wurde der Widerstand vom Dezember vergangenen Jahres durchbrochen. Ich denke, dass die Aktie jetzt langfristig bis auf 195,- Euro ansteigen kann, Linde ist aber natuerlich keine Aktie, die einen solchen Anstieg schnell vollzieht. Wer aber etwas Geduld hat und eine recht konservative Position im Depot haben will, sollte sich Linde mal genauer ansehen.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement.