Technische Analyse QSC: Sehen wir bald eine bull-flag?

QSC hat sich ueber die vergangenen drei Monate mit einer deutlichen Aufwaertsbewegung von 1,29 Euro auf rund 1,74 Euro verbessert. Am 61,8% Retracement bei rund 1,73 Euro wurde der Anstieg zunaechst gestoppt und wir sahen eine Korrektur an das 38,2% Retracement bei rund 1,58 Euro. Diese Abwaertsbewegung duerfte bald zu einer bull-flag mutieren und Kurse um die 1,82 Euro bedingen. Es koennte also durchaus ueberlegenswert sein, ein Stop-Buy um die 1,75 Euro zu platzieren und dann auf Kurse jenseits der 1,85 Euro zu spekulieren. Das erste Stop-Loss koennte sinnvollerweise bei 1,60 Euro liegen und sollte anschliessend schnell auf den Einstandskurs nachgezogen werden.

Quelle: Analyse QSC


Technische Analyse: L´Oreal mit Chancen!

Die Aktie von LOreal konnte sich in der aktuellen Aufwaertsbewegung von 50,89 auf 84,88 verbessern, stoesst aktuell aber bei rund 85,- Euro gegen einen relativ festen Widerstand und bewegt sich seit Mai in einem steigenden Dreieck unterhalb dieser Linie. Aktuell sahen wir einen leichten Abpraller bis 80,- Euro, die Bullen haben jedoch nicht klein beigegeben und versuchen dieses Niveau zu halten. Ich habe durchaus die Hoffnung, dass wir jetzt bald die 85,- Euro knacken koennen und dann eine Aufwaertsbewegung bis 90,- Euro und hoeher sehen werden. Sollte man eine Long-Position planen, muesste man ein Stop-Loss um die 74,- Euro platzieren: unterhalb dieser Linie bestuende die Gefahr eines Doppel-Tops!

Quelle: Analyse L´Oreal

Technische Analyse E.ON: Weitere Kursverluste moeglich

E.ON gehoert aktuell ganz klar zu den Verlierern im DAX: seit August vergangenen Jahres hat sich die Aktie von 30,45 Euro auf 21,32 Euro nach unten bewegt und der Abwaertstrend ist intakt. Aktuell wird die Unterstuetzung bei rund 21,50 Euro erneut getestet und es steht zu befuerchten, dass aus der Gegenbewegung zwischen Juli und September (21,50 Euro auf 23,75 Euro) eine bear-flag werden koennte. Sollte dies der Fall sein, waeren die naechsten 2,- Euro Kursverlust zu erwarten und die Aktie koennte auf rund 19,50 Euro rutschen. Beim aktuellen Chartbild wuerde ich nicht von einer bevorstehenden Bodenbildung ausgehen…

Quelle: Analyse E.ON

Technische Analyse BMW: Ueberfaellige Korrektur ante portas?


Die BMW-Aktie hat eine beeindruckende Rallye hinter sich und stieg zwischen Februar und Oktober von rund 28,40 Euro auf rund 52,10 Euro an. Die bisher letzte Korrekturbewegung erfolgte im September und brachte eine bear-flag zwischen rund 45,- und rund 40,- Euro. Aktuell halte ich die Aktie fuer etwas ueberkauft und ich denke, dass ein Test des 23,6% Retracement bzw. der Oberkante der bull-flag nicht verkehrt waere. Nach dieser trendkonformen Korrektur waere dann ein Anstieg bis 55,- Euro und hoeher moeglich.

Quelle: Analyse BMW

Technische Analyse Qiagen: Was ist da nur los?


Bei Qiagen scheint Einiges nicht zu stimmen! Nach dem Top zwischen April und Juni kommt die Aktie von rund 17,75 Euro auf rund 13,25 Euro zurueck und nach dem Bruch der Unterstuetzung bei rund 13,75 Euro steht zu befuerchten, dass das Ende der Abwaertsbewegung noch nicht abzusehen ist. Aktuell wuerde ich die Aufwaertskorrektur zwischen 13,75 Euro und 14,75 Euro als bear-flag betrachten und daraus einen Zielkurs um die 12,25 Euro ableiten. Qiagen koennte also eine durchaus interessante Short-Position darstellen.

Quelle: Analyse Qiagen

Technische Analyse SMA Solar: Dunkle Wolken über der Aktie?


Bei SMA Solar ziehen dunkle Wolken am Horizont auf und ueberschatten moeglicherweise die weitere Zukunft. Im September vergangenen Jahres stand die Aktie noch bei damals rund 47,- Euro kurz vor einer heftigen Aufwaertsbewegung bis rund 107,- Euro. Mit dem Erreichen dieser Marke ging die Aktien dann jedoch in eine breite Seitwaertsbewegung ueber und die Kurse pendelten zwischen knapp 105,- Euro und knapp 72,50 Euro hin- und her. In der vergangenen Woche haben wir jetzt laut meinem Handelssystem ein Verkaufsignal erhalten und die Tatsache, dass SMA ueber die vergangenen Wochen bereits nach unten laeuft ist nicht sonderlich beruhigend. Sollte die Aktie nun sogar ein Close unter dem 61,8% Retracement bei rund 70,- Euro sehen, muesste man davon ausgehen, dass sie bis in den Bereich um die 55,- Euro korrigiert. Diese 15,- Euro Kursverlust sollte man a.) nicht aussitzen falls man »long« ist und b.) sich nicht entgehen lassen wenn man auf der Suche nach einer »Short-Position« sein sollte.

Quelle: Analyse SMA Solar