+++ bmp media investors AG: Polnisches Neuinvestment Instream Media

Berlin, 07.09.2011

Die bmp media investors AG (ISIN DE0003304200) hat am 02.09.2011 im Rahmen
einer Kapitalerhöhung 25,4% des Video AdNetwork Vermarkters Instream Media
sp. z o.o. übernommen.

Instream Media vermarktet vornehmlich Werbeinventar von internationalen
Publishern und ist dabei auf den aus Polen stammenden Traffic auf diesen
Seiten fokussiert. Zusätzlich zeigen polnische Publisher zunehmendes
Interesse an einer Netzwerkpartnerschaft.
Instream Media wickelt Videowerbe- und Displaykampagnen für polnische und
internationale Brands ab und bedient sich dabei modernster Ad Server- und
Analyse – Technologien.

bmp media investors investiert bereits seit 1999 in polnische
Wachstumsunternehmen. Instream Media ist das 14. Investment in Polen seit
dieser Zeit. Zum bmp track in Polen gehören zahlreiche Erfolgsstories im
Segment „Medien & Marketing Services“, wie K2 Internet, Pomocni, Bankier,
IDS, Nokaut, Sklepy Firmowe und ACR.

Jens Spyrka, Vorstand der bmp media investors AG: „Wir wollen Instream
Media gemeinsam mit den Gründungsgesellschaftern – mit denen uns bereits
eine langjährige Zusammenarbeit in anderen Projekten verbindet – zum
qualitativ führenden Angebot für Bewegtbildwerbung in Polen entwickeln und
erwarten ein hochdynamisches Wachstum in diesem noch jungen Marktsegment.“

Tomasz Teodorczyk, Co-founder Instream Media: „Wir freuen uns, einen so
erfahrenen Partner für unser Projekt gewonnen zu haben. Wir glauben, dass
unser einzigartiges Angebot und die langjährige Erfahrung der bmp media
investors im polnischen Onlinemarkt uns eine erhebliche Erhöhung der
Wachstumsdynamik ermöglichen. Wir wollen uns vor allem auf den
Vertriebsausbau und den Ausbau unseres Netzwerks um weitere polnische
Videopublisher konzentrieren.“

Über die bmp media investors AG:
Die Beteiligungsgesellschaft bmp media investors AG (ISIN DE0003304200)
investiert in Wachstumsunternehmen aus dem Bereich Media & Marketing
Services in Deutschland und Polen. Sie konzentriert sich dabei auf die
Unternehmensphasen Seed, Start-Up und Expansion.
Bisher hat die bmp media investors weit über 30 Beteiligungen im Segment
Media & Marketing Services getätigt. Zu den erfolgreichen Exits gehörten
dabei u.a. eProfessional, Gamigo, YOC, K2, Bankier, Nokaut und nugg.ad. Im
aktuellen Portfolio befinden sich u.a. die brand eins Medien AG, die Xamine
GmbH und dailyme/Self Loading Content GmbH.

Für weitere Informationen:

Corinna Riewe
Investor Relations

Tel: 030-20 30 5-567
Fax: 030-20 30 5- 555
Email: criewe@bmp.com

bmp media investors AG
Schlüterstraße 38
10629 Berlin

Internet: www.mediainvestors.com

Diese Corporate News stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren – insbesondere nicht in den
USA und nicht in solchen Ländern oder Jurisdiktionen, in denen ein Angebot,
die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder der Verkauf ohne
vorherige Registrierung oder Zulassung unter den jeweils einschlägigen
wertpapierrechtlichen Vorschriften unzulässig wäre – dar.
Diese Corporate News stellt weder ein Angebot zum Verkauf der auf den
Inhaber lautenden Stückaktien noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Kauf
der Stückaktien abzugeben, dar, sondern dient ausschließlich der
Information.

Derby Cycle AG ab 19. September 2011 im SDAX

Cloppenburg, 6. September 2011 – Die Aktien der Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), umsatzstärkster Fahrradhersteller in Deutschland, werden nach der gestrigen Entscheidung der Deutschen Börse am 19. September 2011 in den deutschen Aktienindex SDAX aufgenommen.

Mathias Seidler, CEO der Gesellschaft, zeigt sich über den Schritt erfreut: „Die Aufnahme in den SDAX markiert ein weiteres Etappenziel in unserer Kapitalmarkthistorie. Nach dem Börsengang im Februar 2011 erhoffen wir uns nun aus der Indizierung im SDAX eine weitere Erhöhung der Visibilität der Aktie insbesondere auf den internationalen Kapitalmärkten.“ Uwe Bögershausen, CFO der Derby Cycle AG, ergänzt: „Die Index-Aufnahme spricht für die hohe Liquidität, die in unserer Aktie steckt. Gleichzeitig zeigt sich, dass unsere Aktionäre voll hinter unseren Produkten, dem Unternehmen und unserer Strategie stehen.“

———————————————

Derby Cycle AG included in SDAX index from September 19, 2011

Cloppenburg, September 6, 2011 – Following yesterday’s decision by Deutsche Börse, Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), Germany’s largest manufacturer of bicycles, will be included in the SDAX index from September 19, 2011.

Mathias Seidler, the company’s CEO, expressed his satisfaction at this step: „Inclusion in the SDAX marks a further milestone in our capital market history. Following our IPO in February 2011, we hope that the SDAX listing will enhance our shares‘ visibility, particularly on international capital markets.“ Uwe Bögershausen, CFO of Derby Cycle AG, went on to add: „This index inclusion reflects the high liquidity inherent in our shares. At the same time it shows that our shareholders fully back our products, our company and our strategy.“

VIB Vermögen AG vermietet großes Logistikobjekt an BMW und wird Mitglied im EPRA

– 17.600 m²-Immobilie in Wackersdorf langfristig vermietet
– VIB Vermögen AG nun Mitglied in der European Public Real Estate Association (EPRA)

Neuburg/Donau, 2. September 2011. Die VIB Vermögen AG, Süddeutschlands führende börsennotierte Immobiliengesellschaft für Gewerbeimmobilien, konnte mit der BMW AG einen attraktiven Mieter für ihr Logistikobjekt im oberpfälzischen Wackersdorf gewinnen. Das rund 17.600 m² große Objekt einschließlich PKW-Stellplätzen wurde direkt im Anschluss an einen auslaufenden Mietvertrag zum 1. August 2011 vollständig an den deutschen Autobauer vermietet. Der Mietvertrag hat eine Laufzeit bis 31. Dezember 2015 und beinhaltet eine zweimalige Option für eine jeweils vierjährige Verlängerung. „Wir sehen die intensivierte Zusammenarbeit mit BMW als Bestätigung für die Qualität und Attraktivität unseres Immobilienportfolios“, zeigt sich Ludwig Schlosser, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG, erfreut über den erfolgreichen Abschluss.

Zeichen für eine weitere Ausrichtung des Netzwerkes auf die internationale Ebene ist neben der Zusammenarbeit mit einem weltweit tätigen Autobauer auch der Eintritt der VIB Vermögen AG in die European Public Real Estate Association (EPRA). Die EPRA-Mitgliedschaft soll die Visibilität des Unternehmens auch im Ausland als eine führende Immobiliengesellschaft stärken und die Internationalität der Investor Relations-Arbeit vorantreiben. Die European Public Real Estate Association (EPRA) ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss sowie die Interessenvertretung von über 200 führenden europäischen Immobiliengesellschaften, -investoren und Beratungsgesellschaften, die insgesamt über ein Immobilienvermögen von mehr als 250 Milliarden Euro verfügen. Ziel von EPRA ist es unter anderem, durch gezielte Maßnahmen die Investitionsbereitschaft von Anlegern in börsennotierte, europäische Immobiliengesellschaften zu fördern.

———-

VIB Vermögen AG rents large logistics property to BMW and becomes EPRA member

– 17,600 m² property in Wackersdorf rented on long-term basis
– VIB Vermögen AG becomes member of European Public Real Estate Association (EPRA)

Neuburg/Donau, September 2, 2011. VIB Vermögen AG, South Germany’s leading listed real estate company for commercial property, has won BMW AG as an attractive tenant for its logistics property in Wackersdorf in the Upper Palatinate, Bavaria, Germany. The approximately 17,600 m² property, including car parking spaces, was rented in its entirety to the German automotive manufacturer as soon as the previous rental agreement expired on August 1, 2011. The rental agreement runs until December 31, 2015, and contains options for it to be extended on either of two occasions for a period of four years in each case. „We regard our intensified cooperation with BMW as a confirmation of the quality and attractiveness of our real estate portfolio,“ was how Ludwig Schlosser, the CEO of VIB Vermögen AG, expressed his satisfaction with the successful conclusion of the agreement.

Along with this co-operation with a globally active automotive manufacturer, the further orientation of the company’s network at international level is also reflected in VIB Vermögen AG’s entry into the European Public Real Estate Association (EPRA). EPRA membership should also enhance the company’s visibility as a leading real estate company abroad, and provide a further boost to the internationality of its investor relations work. The European Public Real Estate Association (EPRA) is a not-for-profit association and representative organisation for over 200 leading European real estate companies, real estate investors and real estate consultancies that administer total property assets of more than EUR 250 billion. Among other objectives, EPRA aims to deploy targeted measures to promote investors‘ propensity to invest in listed European real estate companies.

Stellungnahme des Vorstands der Derby Cycle AG zur Erhöhung des Anteils der Accell Group auf 22%

Cloppenburg, 1. September 2011 – Die niederländische Accell Group hat am 31. August 2011 bekannt gegeben, dass sie ihre Beteiligung an der Derby Cycle AG durch entsprechende Vereinbarungen auf ca. 22% ausbauen wird. Folgende Stellungnahme gibt der Vorstand der Derby Cycle AG dazu ab:

„Wir als Vorstand der Derby Cycle AG bezweifeln, dass es sich bei dieser Beteiligung weiterhin ausschließlich um ein Finanzinvestment handeln soll. Vielmehr gehen wir davon aus, dass die Accell Group eine von uns als Vorstand nicht erwünschte Übernahme des Unternehmens plant. Zwar haben wir bislang keine diesbezügliche Absichtserklärung erhalten, und auch darüber hinaus hat es keine Gespräche mit Vertretern der Accell Group zu diesem Thema gegeben. Aber es ist bekannt, dass es explizit nicht Teil unserer Strategie ist, einen Zusammenschluss mit einem großen Wettbewerber anzustreben. Aus heutiger Sicht haben wir keinerlei Interesse an einer irgendwie gearteten Zusammenarbeit mit der Accell Group. Wir sind zu Beginn dieses Jahres an die Börse gegangen, um unsere Strategie eigenständig und mit hoher Dynamik fortsetzen zu können. Die aktuell vorgelegten Neunmonatszahlen 2010/11 zeigen den Erfolg dieser Strategie – wir sind hervorragend aufgestellt. Daher streben wir auch nach der neueren Beteiligungsmeldung der Accell Group unverändert an, unsere erfolgreiche Strategie des eigenständigen Wachstums fortzusetzen.“

———-

Statement of the Management Board of Derby Cycle AG concerning the increase in the interest of the Accell Group to 22%

Cloppenburg, September 1, 2011 – The Dutch Accell Group announced on August 31, 2011, that it will increase its interest in Derby Cycle AG to approximately 22% through corresponding agreements. The Management Board of Derby Cycle AG has issued the following statement and opinion on this matter:

„As the Management Board of Derby Cycle AG, we doubt whether this participating interest relates exclusively to a financial investment. On the contrary, we as the Management Board are assuming that the Accell Group is planning a takeover of the company that is not desired from our perspective. Although we have received no related declaration of intent to date, and there have also been no discussions with representatives of the Accell Group about this topic, it is known that it is explicitly not part of our strategy to seek a merger with a large competitor. From today’s perspective, we have no interest of any kind in any cooperation with the Accell Group, however it might be structured, and of whatever type it might be. We floated on the stock market at the start of this year in order to continue independently with our strategy at a high growth rate. The results for the first nine months of 2010/11 that have recently been published reflect the success of this strategy – we are outstandingly positioned. For this reason, we will continue to pursue our successful strategy of independent growth also following the Accell Group’s recent announcement.“

YOUNIQ AG führt Expansionsstrategie fort

– Kauf eines weiteren Grundstückes am Frankfurter Riedberg mit rund 4.540 qm
– Realisierung von 254 Studentenapartments in unmittelbarer Campusnähe
– Immobilie ist Bestandteil des von MPC Capital initiierten, geschlossenen Immobilienfonds für Studentisches Wohnen

Frankfurt am Main, 31. August 2011 – Die YOUNIQ AG, der führende Anbieter für hochwertige Studentenapartments in Deutschland, richtet ihren Fokus weiter auf das Kerngeschäft „Studentisches Wohnen“ aus. Per notariellem Kaufvertrag erwarb die Gesellschaft ein weiteres Grundstück am Frankfurter Riedberg mit einer Fläche von rund 4.540 Quadratmetern. In circa 200 Meter Entfernung zum Campus wird das Projekt „YOUNIQ Riedberg II“ entstehen, das insgesamt 254 Apartments mit einer Gesamtwohnfläche von knapp 5.600 Quadratmetern sowie 85 Parkplätze umfassen soll. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Januar 2012 erfolgen. Dadurch erhöht sich die Anzahl der bewirtschafteten bzw. in Bau befindlichen Wohnungen der YOUNIQ AG auf 2.453 Einheiten.

Neben dem fußläufig erreichbaren Campus verfügt „YOUNQ Riedberg II“ über eine ideale Verkehrsanbindung an die Innenstadt, der tägliche Bedarf kann in einem gegenüber gelegenen Einkaufszentrum gedeckt werden. Vorgesehen ist eine Fortführung des erfolgreichen YOUNIQ-Konzepts „Plug & Study“ – der Vermietung voll möblierter Apartments auf Basis einer All-in Miete. In der Miete ab ca. 450 EUR / Monat sind sämtliche Nebenkosten sowie Internet und Kabelanschluss enthalten.

Rainer Nonnengässer, Vorstandsvorsitzender der YOUNIQ AG, zeigte sich erfreut über die Akquisition am künftigen naturwissenschaftlichen Zentrum der Goethe Universität: „Mit künftig rund 6.500 Studenten und einem knappen Wohnangebot ist der Riedberg für uns ein hochattraktiver Standort. Operativ ist dies ein weiterer Schritt, unsere führende Marktposition im Bereich „Studentisches Wohnen“ konsequent auszubauen. Wir sind zuversichtlich, in naher Zukunft über weitere Zukäufe berichten zu können.“

Das Projekt „YOUNIQ Riedberg II“ wird Bestandteil des durch das Emissionshaus MPC Capital initiierten, geschlossenen Immobilienfonds für Studentisches Wohnen. Dementsprechend wird die YOUNIQ AG das Projekt als Vorratsimmobilie bilanzieren, wodurch die Ertragseffekte mit Übergang auf den MPC-Fonds realisiert werden. Dies wird voraussichtlich im 1. Halbjahr 2013 erfolgen.

———-

YOUNIQ AG continues its expansion strategy

– Company purchases another site of around 4,540 sqm at Frankfurt-Riedberg
– 254 student apartments set to be built in the direct vicinity of the campus
– Property is part of the closed-end real estate fund for student housing initiated by MPC Capital

Frankfurt am Main, 31 August 2011 – YOUNIQ AG, the leading provider of high-quality student apartments in Germany, continues to focus on its core „Student Housing“ business. The company has acquired a further site in Frankfurt-Riedberg via notarial purchase agreement, with the property totalling an area of around 4,540 square meters. The project „YOUNIQ Riedberg II“ will be built around 200 meters from campus and will encompass 254 apartments with a total living space of around 5,600 square meters as well as 85 parking spaces. Construction is due to begin in January 2012. This increases the number of apartments under management or under construction to 2,453 units.

In addition to the nearby campus, which is just a short walk away, „YOUNIQ Riedberg II“ also boasts ideal transport connections to the city centre, with everyday necessities being satisfied by the shopping centre located opposite the new development. The company plans to continue its successful YOUNIQ concept „Plug & Study“ at the site, renting fully furnished apartments on the basis of an all-in rent. The rent, which will start from around EUR 450 / month will include all ancillary costs as well as Internet and cable TV fees.

Rainer Nonnengässer, CEO of YOUNIQ AG, is delighted about this acquisition next door to the up-coming natural sciences centre of Goethe University Frankfurt: „Riedberg is a highly attractive location for us due to the roughly 6,500 students expected at the new campus and the shortage of accommodation in the area. From an operational point of view, this represents another step towards systematically expanding our leading market position in the „Student Housing“ sector. We are confident of making further purchases in the near future.“

The project „YOUNIQ Riedberg II“ will make up part of the closed-end real estate fund for student housing initiated by the investment company MPC Capital. As a result, YOUNIQ AG will balance the project under inventory properties, which will see income effects with transfer of the project to the MPC fund. This is likely to take place in the first half of 2013.

Derby Cycle steigert operatives Ergebnis um 45% in den ersten neun Monaten 2010/2011

– Umsatzerlöse von 198,8 Mio. Euro erwirtschaftet (+38% gegenüber Vorjahreszeitraum)
– Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) um 45% auf 19,1 Mio. Euro gesteigert
– Absatz an Elektrofahrrädern auf 73.000 Stück nahezu verdoppelt
– Internationalisierung vorangetrieben: Direktvertrieb in UK, Australien und jetzt auch Dänemark aufgenommen

Cloppenburg, 29. August 2011 – Die Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), umsatzstärkster Fahrradhersteller in Deutschland, hat heute ihren Finanzbericht für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2010/2011 veröffentlicht.

Der Umsatz konnte demnach im Berichtszeitraum um 38% von 144,1 Mio. Euro auf 198,8 Mio. Euro deutlich ausgebaut werden. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) stieg im selben Zeitraum überproportional um rund 45% auf 19,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 13,1 Mio. Euro). Hieraus resultiert eine EBIT-Marge von 9,6% in den ersten neun Monaten 2010/2011 nach 9,1% im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Konzern-Periodenergebnis nahm im Berichtszeitraum ebenfalls deutlich um 31,4% von 8,8 Mio. Euro auf 11,6 Mio. Euro zu. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 1,55 Euro (Vorjahr: 1,18 Euro).

Nach einem Gesamtabsatz im Segment Elektroräder von rund 39.000 Fahrrädern in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2009/10, verkaufte das Unternehmen im Berichtszeitraum bereits rund 73.000 Einheiten (+85,8%). Insgesamt wurden auf Konzernebene rund 413.000 Fahrräder der Marken Kalkhoff, Raleigh, Rixe, Focus und Univega abgesetzt. Gegenüber dem Vorjahreswert von 354.000 Stück markiert dies einen Anstieg von 16,6%. Der Auslandsanteil des Umsatzes erhöhte sich dabei auf 33,2% (Vorjahr: 30,8%) – ein Beleg für den Erfolg der fortschreitenden Internationalisierung. Vor diesem Hintergrund bestätigt die Gesellschaft ihre Prognose, im Gesamtjahr 2010/11 Umsatzerlöse von 220 Mio. bis 240 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge von 8% bis 9% zu erzielen.

Zufrieden mit der Unternehmensentwicklung zeigt sich Mathias Seidler, Vorstandsvorsitzender der Derby Cycle AG: „Die Monate April bis Juni 2011 markieren ein weiteres Rekordquartal für unser Unternehmen. Das Wetter hat den Absatz entsprechend unterstützt. Unserem Wachstumspfad folgen wir dabei äußerst profitabel – mit einer EBIT-Marge von 9,6% in den ersten neun Monaten 2010/11 haben wir den Rekordwert des Vorjahres erneut übertroffen. Basis unseres Wachstumskurses bilden weiterhin die Internationalisierung, unsere enge Beziehung zum Fachhandel sowie die starke Positionierung im wachstumsstarken Segment der Elektroräder.“

Uwe Bögershausen, Finanzvorstand der Gesellschaft, ergänzt: „Wir haben einen Teil der Erlöse aus dem Börsengang bereits äußerst erfolgreich investiert. Derby Cycle ist ein 50/50 Joint Venture mit dem Elektromotorenentwickler Daum Forschung und Entwicklung GmbH eingegangen, der sich für die Weiterentwicklung von elektronischen Antriebssystemen verantwortlich zeichnet. Im Rahmen der Internationalisierung hat die Gesellschaft im Juni dieses Jahres den Direktvertrieb in Australien aufgenommen. Mitte Juli 2011 folgte Großbritannien, und jüngst im August wurde auch der direkte Vertrieb in Dänemark gestartet. Den Großteil des Emissionserlöses halten wir weiterhin für Akquisitionen bereit, beispielsweise einer internationalen Fahrradmarke.“

Der vollständige Finanzbericht über die ersten neun Monate 2010/11 steht ab heute auf der Internetseite unter www.derby-cycle.com im Bereich „Investor Relations“ zum Download zur Verfügung.

———-

Derby Cycle boosts operating profit by 45% in the first nine months of 2010/2011

– Revenue of EUR 198.8 million (+38% year-on-year)
– Operating profit (EBIT) up 45% to EUR 19.1 million
– Electric bike sales almost double year-on-year to 73,000 units
– Derby Cycle drives ahead with internationalisation: direct sales in the UK, Australia, and now also Denmark

Cloppenburg, August 29, 2011 – Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), Germany’s largest bicycle manufacturer in terms of sales, has today published its financial report for the first nine months of the 2010/2011 financial year.

The company reports marked revenue growth of 38% to EUR 198.8 million in the reporting period, compared with EUR 144.1 million in the first nine months of fiscal year 2009/10. Even stronger gains were reported in terms of operating profit (EBIT), which was up by around 45% over the same period to reach EUR 19.1 million (previous-year period: EUR 13.1 million). This generated a 9.6% EBIT margin in the first nine months of 2010/2011, compared with 9.1% in the corresponding prior-year period. Consolidated net income in the reporting period also rose at a significantly rapid rate of 31.4%, increasing from EUR 8.8 million to EUR 11.6 million. This corresponds to EUR 1.55 of earnings per share (previous year: EUR 1.18).

Compared with total sales in the electric bikes segment of around 39,000 cycles in the first nine months of the 2009/2010 financial year, the company had already sold around 73,000 units within the reporting period (+85.8%). In overall terms, approximately 413,000 bicycles from the Kalkhoff, Raleigh, Rixe, Focus and Univega brands were sold at Group level. This represents 16.6% growth compared with the previous year’s figure of 354,000 units. The foreign share of sales increased to 33.2% (previous year: 30.8%) – evidence of the success of the company’s advancing internationalisation. Given this, the company is confirming its forecast of achieving revenue of between EUR 220 million and EUR 240 million in the full 2010/11 year, and an EBIT margin of between 8% and 9%.

Mathias Seidler, Derby Cycle AG’s CEO, expressed his satisfaction with the company’s growth: „The April to June 2011 months represented a further record quarter for our company. The weather supported our sales correspondingly. We are proving extremely profitable in pursuing our growth path in this context – with a 9.6% EBIT margin in the first nine months of 2010/11, we have again exceeded the previous year’s record figure. Our internationalisation, our close relationships to specialist wholesalers and retailers, and our strong positioning in the high-growth electric bikes segment continue to form the basis of our growth path.“

Uwe Bögershausen, the company’s CFO, went on to add: „We have already been extremely successful in investing some of the IPO proceeds. Derby Cycle has entered into a 50/50 joint venture with electro-motor developer Daum Forschung und Entwicklung GmbH, which is responsible for the further development of electronic drive systems. Also, we launched direct sales in Australia in June of this year as part of its internationalisation. This was followed by the United Kingdom in mid-July 2011, and direct sales were also recently initiated in Denmark in August of this year. We continue to retain most of the issue proceeds for acquisitions, for an international cycle brand, for example.“

The complete financial report for the first nine months of 2010/11 can be downloaded from today from the company’s website at www.derby-cycle.com, within the „Investor Relations“ area.