Technische Analyse Aixtron: Nach +50% noch weiteres Potenzial?


Bei meiner vorherigen Analyse vom August 2010 drohte Aixtron noch an der Unterkante des Seitwaertstrends auszubrechen doch das von mir genannte Verkaufsignal bei einem Close unter 18,- Euro wurde zum Glueck nicht ausgeloest. Statt dessen konnten die Angriffe der Baeren bei rund 18,50 Euro abgewehrt werden und anschliessend konnten die Bullen sogar einen Ausbruch an der Oberkante erzwingen. Diesen Anstieg ueber 50% habe ich leider voellig verschlafen und jetzt schaue ich den Kursen hinterher. Ist es fuer einen Einstieg nun zu spaet? Ich denke nicht! Da wir gerade eine kurze Korrektur sehen sollte man vielleicht ein Stop-Buy bei 32,- Euro setzen und dann in einer Long-Position ein wenig Kapital riskieren. Wenn Aixtron den Ausbruch fortsetzt, dann richtig…

Quelle: Analyse Aixtron


Kepler Capital Markets berät die Euro Leergut Gruppe erfolgreich bei Veräußerung an Quadriga Capital

Frankfurt, 11 Januar 2011 – Als exklusiver M&A-Berater hat Kepler Capital Markets, eine der führenden Investmentbanken für Small- und Midcaps in Europa, erfolgreich die Euro Leergut Gruppe bei der Nachfolgeregelung und dem damit verbundenen Verkauf an die Beteiligungsgesellschaft Quadriga Capital begleitet. Das Expertenteam von Kepler bereitete die Transaktion vor und begleitete den Prozess von der Identifikation und Auswahl möglicher Partner bis zum Closing Anfang Januar 2011.

„Kepler hat unser sehr komplexes Geschäftsmodell verstanden und hatte erstklassigen europaweiten Zugang zu Top-Investoren, die hervorragend zu unserem Unternehmen passen. Mit seiner Professionalität und seinem Engagement hat das Team von Kepler maßgeblich zum Erfolg der Transaktion beigetragen“, lobt Wilhelm Holzmann, Gründer, Alleingesellschafter und bisheriger Geschäftsführer von Euro Leergut, die Zusammenarbeit. Er wird aus der Geschäftsführung ausscheiden, seinem Unternehmen jedoch beratend verbunden bleiben.

Dr. Serge Ragotzky, Managing Director bei Kepler Capital Markets, betont: „Wir freuen uns, dass wir mit Quadriga Capital einen kapitalkräftigen und mittelstandserfahrenen Partner gefunden haben, der die weiteren nationalen und internationalen Wachstumschancen dieses erfolgreichen Poollogistik-Unternehmens verstanden hat. Zudem konnte Quadriga Capital aus ihrem Netzwerk einen Branchenkenner als CEO einbringen, der gemeinsam mit dem bestehenden Managementteam die weitere Expansion der Euro Leergut Gruppe vorantreiben wird. Damit haben wir uns erneut als kompetenter Ansprechpartner für den Mittelstand bewährt.“

Die Euro Leergut Gruppe (Wörnitz) gilt als eines der führenden Dienstleistungsunternehmen für die Logistik und Disposition von Mehrwegtransportverpackungen in Europa. Ihren Kunden, die vor allem aus der Lebensmittelindustrie, insbesondere aus der Fleischwirtschaft stammen, bietet sie kostensparende und zugleich ökologisch sinnvolle Lösungen für die Rückführung von europaweit genormten Mehrwegtransportverpackungen. Mit ihrem einzigartigen Dispositionssystem, einem großen, weiter wachsenden Kundenstamm sowie neuen Lagereinrichtungen ist die Unternehmensgruppe für die wachsenden Anforderungen gut gewappnet. Im europäischen Ausland hat die Euro Leergut Gruppe bereits Repräsentanzen in Italien und Frankreich, geplant sind zusätzliche Niederlassungen in weiteren europäischen Ländern. Das Unternehmen konnte trotz der Finanzkrise in den Jahren 2008-2010 seinen Umsatz um durchschnittlich mehr als 15% steigern.

Auch Hubertus Krossa, Mitglied des Corporate Advisory Board von Kepler und ehemaliger Vorstand der Linde AG, ist mit dem Ergebnis der Transaktion sehr zufrieden. „Das Thema Nachfolgeregelung stellt sich vielen Inhabern mittelständischer Unternehmen. Nur kompetente Beratung, wie sie Kepler bietet, und eine professionelle Zusammenarbeit aller Beteiligten garantieren, dass das Resultat sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer so positiv ausfallen kann wie in diesem Fall“, fasst er zusammen.

Unternehmensprofil

Kepler Capital Markets (KCM) ist eine unabhängige, pan-europäische Investment Bank mit Niederlassungen an den acht führenden westeuropäischen Finanzplätzen sowie in New York. Mit mehr als 300 Mitarbeitern ist KCM unter anderem in den Bereichen Corporate Finance (M&A und ECM), Equity Brokerage, Fixed Income, Asset Management, Devisen und Derivate tätig. Das deutsche Corporate Finance Team von KCM ist auf die Beratung von eigentümergeführten und börsennotierten Mittelstandsunternehmen und Unternehmern spezialisiert.

Markus Kaufmann wird Investment Director bei der Ventizz Capital Partners Advisory AG

Düsseldorf, den 6. Januar 2011: Markus Kaufmann (34) wird mit Wirkung vom 1. Januar 2011 zum Investment Director bei Ventizz Capital Partners („Ventizz“) bestellt. Kaufmann ist bereits seit 2007 im Unternehmen und bekleidet bislang die Position eines Investment Managers. Ventizz berät exklusiv die Ventizz Kapitalbeteiligungsfonds.

In den vergangenen vier Jahren lag der Schwerpunkt seiner Tätigkeit auf Investitionen im Bereich der wertschöpfungsintensiven Fertigungsindustrien, erneuerbaren Energien und der Informations- und Kommunikationstechnologie. Markus Kaufmann war unter anderem beratend tätig beim Verkauf der ersol Solar Energy AG sowie aktuell bei der Beteiligung an der Conlinet / Vitronet GmbH durch den Ventizz Capital Fund IV L.P. Zudem war er intensiv im Rahmen der Buy & Build-Strategie der Ventizz Fund III-Beteiligung AEM Technologies involviert.

Herr Kaufmann hatte vor seiner Tätigkeit bei Ventizz verschiedene verantwortliche Positionen bei der KPMG in dem Bereich Corporate Finance und bei Ernst & Young im Transaction Services inne. Er ist Diplom-Kaufmann der Universität Münster.

„Markus Kaufmann hat in den vergangenen vier Jahren viel für Ventizz erreicht. Die Beförderung zum Investment Director ist der nächste logische Schritt. Meine Kollegen und ich freuen uns außerordentlich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm“, sagt Dr. Helmut Vorndran, Vorstandssprecher der Ventizz Capital Partners Advisory AG. Markus Kaufmann selbst kommentiert: „Ich freue mich sehr, dass meine Leistung so bewertet wird und durch die Beförderung honoriert wird.“

*****

Markus Kaufmann to become Investment Director with Ventizz Capital Partners Advisory AG

Dusseldorf, January 06, 2011: Markus Kaufmann (34) has been appointed Investment Director with Ventizz Capital Partners („Ventizz“) as of January 1, 2011. Mr. Kaufmann has been with the company since 2007 and to date he has held the position of Investment Manager. Ventizz exclusively advises the Ventizz private equity funds.

Over the past four years his activities have focused on investments in high value-added production industries, renewable energy and IT and communication technology. Among other projects, Markus Kaufmann also acted as an advisor to the shareholder for the sale of ersol Solar Energy AG and, more recently, the acquisition of the participating interest in Conlinet / Vitronet GmbH by Ventizz Capital Fund IV L.P. In addition, he has played an in-depth role in the buy and build strategy implemented by the Ventizz III portfolio company AEM Technologies.

Prior to joining Ventizz, Mr. Kaufmann held various management positions with KPMG in Corporate Finance and at Ernst & Young in Transaction Services. He received a Master Degree in Business Administration from the University of Münster.

„Markus Kaufmann has achieved many objectives for Ventizz over the past four years. His promotion to Investment Director is the next logical step. My colleagues and I are very much looking forward to continuing our working relationship with him,“ commented Dr. Helmut Vorndran, CEO of Ventizz Capital Partners Advisory AG. Markus Kaufmann commented:
„I am very pleased that my performance is held in such high esteem, and that this is being honored with my promotion.“

Ad-hoc-Mitteilung der zooplus AG: Kapitalerhöhung der zooplus AG aus genehmigtem Kapital ist durchgeführt // Ad hoc disclosure of zooplus AG: zooplus AG’s capital increase from authorized capital has been executed

München, 05. Januar 2011 – Die Durchführung der am 19. November 2010 vom Vorstand der zooplus AG, München, mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossenen Kapitalerhöhung aus dem Genehmigten Kapital 2008 wurde in das Handelsregister der Gesellschaft eingetragen.

Mit Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung im Handelsregister der Gesellschaft ist das Grundkapital von 2.593.190,00 EUR um nominell 216.099,00 EUR auf
2.809.289,00 EUR erhöht. Die Anzahl der neu ausgegebenen Aktien beträgt Stück 216.099.

Ausschlussklausel
Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion gab es weder ein öffentliches Angebot, noch wird es ein öffentliches Angebot von Wertpapieren geben. Im Zusammenhang mit der Transaktion wurde und wird kein Wertpapierprospekt erstellt. Die Verbreitung dieser Mitteilung und das Angebot und der Verkauf der Wertpapiere können in bestimmten Jurisdiktionen gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Vereinigte Staaten von Amerika
Diese Mitteilung ist nicht für Personen in den Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich ihrer Territorien, Schutzgebiete, Bundesstaaten und des Districts of Columbia) bestimmt und darf weder direkt noch indirekt in die oder in den Vereinigten Staaten von Amerika verbreitet werden.

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot noch einen Teil eines Angebots zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Die hierin genannten Aktien der zooplus AG (die „Aktien“) sind und werden weder nach den Vorschriften des United States of Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung („Securities Act“) noch nach dem Wertpapierrecht von Einzelstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika registriert und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika nicht angeboten und verkauft. Die Aktien dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika oder an Personen in den Vereinigten Staaten von Amerika weder angeboten noch verkauft noch direkt oder indirekt dorthin geliefert werden, außer in Ausnahmefällen aufgrund einer Befreiung von den Registrierungserfordernissen des Securities Act oder des Rechts eines Einzelstaats der Vereinigten Staaten von Amerika.

Kanada, Japan und Australien
Diese Mitteilung ist nicht für Personen in Kanada, Japan oder Australien bestimmt. Die hierin genannten Wertpapiere dürfen Personen in diesen Staaten nicht angeboten oder verkauft werden.

———-

Munich, January 5, 2011 – The capital increased from authorized capital resolved on November 19, 2010 by the Managing Board of zooplus AG, Munich, with the approval of the Supervisory Board, was entered in the company’s commercial register.

Now that the capital increase has been entered in the commercial register the company’s share capital has increased from EUR 2,593,190.00 by a nominal amount of EUR 216,099.00 to EUR 2,809,289.00. A total of 216,099 new shares were issued.

Exclusion clause
This publication is exclusively for information purposes and does not constitute either an offer to sell or a solicitation of an offer to buy any securities. There was neither a public offer in connection with this transaction, nor will there be a public offer of securities. No securities offering prospectus has been or will be prepared in connection with the transaction. Dissemination of this disclosure and the offer and sale of securities could be subject to restrictions in certain jurisdictions.

United States of America
This notice is not designated for persons in the United States of America (including its territories, dependencies, federal states and the District of Columbia) and may not be disseminated either directly or indirectly in the United States of America.
This notice is neither an offer nor part of an offer for the sale of or a solicitation of an offer to buy or subscribe for securities in the United States of America. The shares of zooplus AG detailed herein (the „shares“) are and will neither be registered according to the provisions of the United States Securities Act of 1933 in its respective applicable version („Securities Act“) or the securities trading laws in individual states of the USA, nor will they be offered or sold in the United States of America. The shares may neither be offered or sold in the United States of America nor to persons in the United States of America or delivered their either directly or indirectly, excluding exceptional cases as a result of an exemption from the registration requirements in the Securities Act or the law of an individual state of the USA.

Canada, Japan and Australia
This disclosure is not intended for persons in Canada, Japan or Australia. The securities detailed in this disclosure may not be offered or sold to persons in these countries.

Technische Analyse Bayer: Aktie am Scheideweg?

Vergleicht man die Aktien von Bayer und BASF, sieht man viele Gemeinsamkeiten aber auch ein paar wichtige Unterschiede: beide Aktien haben einen ansehnlichen Anstieg hinter sich gebracht und beide Aktien haben juengst eine Korrektur eingeleitet. Aber: waehrend bei BASF die Korrektur noch lange nicht das 23,6% Retracement erreicht hat und Unterstuetzungen in weiter Ferne liegen, hat Bayer gerade die Ausbruchslinie von Dezember 2009 als Unterstuetzung erreicht und das Retracement bei rund 55,50 Euro beruehrt. Aktuell muesste ich mich schon sehr taeuschen, wenn bei Bayer diese Zone gebrochen wuerde. Ich glaube statt dessen, dass die Bayer-Aktie sehr bald nach oben drehen wird, wir die 59,- Euro durchbrechen und dann auch Staende um die 70,- Euro auf dem Plan stehen werden. Mein Trading-Tipp: eine Position jetzt kaufen, das Stop-Loss auf 53,- Euro setzen und die zweite Position bei 59,50 eroeffnen.

Quelle: Analyse Bayer

Technische Analyse BASF: Starke Aktie benoetigt eine kurze Korrektur.

Das Kurziel der vorherigen Analyse wurde deutlich ueberschritten und statt bereits bei 57,- Euro wurde erst bei ca. 62,- Euro eine Korrektur noetig. Diese Korrektur ist aktuell noch nicht der Rede wert und BASF kommt bisher nur leicht auf 60,- Euro zurueck. Als tatsaechliches Korrekturziel bietet sich das 23,6% Retracement an, dieses liegt aktuell um die 51,75 Euro. Meine Empfehlung: wer noch long ist, sollte dies bei Kursen ueber 54,- Euro auch bleiben. Wer noch nicht long ist, sollte bei 63,- Euro per Stop-Buy-Auftrag long gehen. Der Zielkurs sollte dann knapp unter 70,- Euro liegen.
Quelle: Analyse BASF