zooplus AG erzielt deutliche Steigerung von Umsatz und Gesamtleistung und konkretisiert Prognose für 2012

– Gesamtleistung um 28% auf 237,8 Mio. EUR erhöht (Vorjahr: 185,1 Mio. EUR)

– Umsatz um 29% auf 226,8 Mio. EUR gesteigert (Vorjahr: 176,4 Mio. EUR)

– Gesamtleistungsprognose 2012 auf 330 Mio. EUR +x erhöht (von 320 Mio. EUR)

– EBITDA nach Wachstumsbeschleunigung leicht negativ

München, 12. November 2012 – Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internet-Händler für Heimtierprodukte, konnte in den ersten neun Monaten 2012 die Gesamtleistung nach finalen Zahlen signifikant steigern. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Gesamtleistung von 185,1 Mio. EUR auf 237,8 Mio. EUR (+28,4%). Bestandteile der Gesamtleistung sind Umsatz und sonstige Erträge. Die zooplus AG konnte ihre Umsatzerlöse im Berichtszeitraum um 28,6% auf 226,8 Mio. EUR (Vorjahr: 176,4 Mio. EUR) steigern. Der Umsatzanteil im Ausland stieg dabei deutlich überproportional auf 58% (Vorjahr: 53%). Die Gesellschaft erzielte darüber hinaus sonstige Erträge von rund 10,9 Mio. EUR (Vorjahr: 8,7 Mio. EUR).

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbesserte sich das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ebenfalls deutlich von -7,3 Mio. EUR auf -2,1 Mio. EUR. Der Rückgang im Quartal gegenüber dem ersten Halbjahr 2012 (EBITDA: -0,5 Mio. EUR) resultiert vor allem aus der konsequent fortgeführten europäischen Expansion der zooplus AG, von der zooplus mit einer signifikanten Wachstumsbeschleunigung mittel- und langfristig deutlich profitieren sollte. Die Neukundenakquisition erreichte mit 1,1 Mio. eröffneten Kundenkonten in den ersten neun Monaten 2012 einen neuen Rekordwert.

Im Gegenzug zu den entstandenen direkten Mehraufwendungen durch Wachstum und Expansion (Wareneinsatz und Markterschließungskosten) konnten die Ausgaben für Werbung und Kundenakquisition im Verhältnis zur Gesamtleistung gegenüber dem Vorjahr proportional deutlich reduziert werden. Dies führte zu einer teilweisen Kompensation belastender Effekte. Zudem konnte die zooplus AG im Hinblick auf weitere wichtige operative Kenngrößen signifikante Skaleneffekte erzielen und somit ihr langfristiges Ergebnispotenzial steigern. So entwickelten sich die Bereiche Logistik und Personal weiterhin positiv, ebenso stiegen die sonstigen betrieblichen Aufwendungen deutlich unterproportional zur Gesamtleistung.

Auf der Vermögensseite führte eine Verringerung der kurzfristigen Vermögenswerte auf 53,8 Mio. EUR (31. Dezember 2011: 66,2 Mio. EUR) zu einer deutlich schlankeren Bilanzstruktur. Das Eigenkapital ging mit 33,8 Mio. EUR gegenüber 35,5 Mio. EUR zum 31. Dezember 2011 leicht zurück. Die Eigenkapitalquote betrug zum 30. September 2012 rund 53% und liegt somit signifikant oberhalb des langfristig angestrebten Zielkorridors zwischen 30% und 40%. Die Bilanzsumme verringerte sich auf 63,5 Mio. EUR (31. Dezember 2011: 75,1 Mio. EUR).

Florian Seubert, CFO, kommentiert: „Wir haben im bisherigen Jahresverlauf erhebliche Fortschritte erzielt. Die Internationalisierungsstrategie von zooplus wurde vorangetrieben, ebenso konnten wir signifikante Effizienzsteigerungen realisieren. Es zeichnet sich zudem erfreulicherweise ab, dass wir unser Wachstumsziel für 2012 deutlich übertreffen werden. Für das Gesamtjahr 2012 rechnen wir nun mit einer Gesamtleistung von mindestens 330 Mio. EUR. Hierfür nehmen wir, wie für diesen Fall angekündigt, auch eine vorübergehende Reduktion des EBITDA in Kauf. Diese Belastung soll jedoch auf Jahressicht maximal -1% der Gesamtleistung betragen. So wollen wir im vierten Quartal 2012 bereits wieder ein ausgeglichenes EBITDA erzielen. Für das Jahr 2013 streben wir eine Gesamtleistung von mindestens 400 Mio. EUR bei einem ausgeglichenen bis positiven EBITDA an. Vor dem Hintergrund der exzellenten europäischen Expansionsmöglichkeiten hat die Erzielung eines maximal möglichen nachhaltigen Wachstums im Sinne einer langfristigen Unternehmenswertsteigerung weiterhin klare Priorität.“

Der vollständige Bericht für die ersten neun Monate 2012 steht auf der Internetseite www.zooplus.de im Bereich „Investor Relations“ als Download zur Verfügung.

———-

zooplus AG achieves substantial increase in sales and total sales and specifies forecast for 2012

– Total sales up 28% to EUR 237.8 m (previous year: EUR 185.1 m) – Sales rise 29% to EUR 226.8 m (previous year: EUR 176.4 m) – Total sales forecast for 2012 raised to EUR 330 m +x (from EUR 320 m) – EBITDA slightly negative after acceleration in growth

Munich, November 12, 2012 – zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, ticker symbol ZO1), Europe’s leading online retailer of pet supplies, was able to substantially boost its total sales in the first nine months of 2012 according to its final figures. Total sales rose from EUR 185.1 m to EUR 237.8 m compared to the previous year (+28.4%). Total sales are made up of sales and other income. zooplus AG was able to increase its sales in the reporting period by 28.6% to EUR 226.8 m (previous year: EUR 176.4 m). The share of sales generated abroad rose to a disproportionately high 58% (previous year: 53%). In addition, the company generated other income of around EUR 10.9 m (previous year: EUR 8.7 m).

Operating earnings before interest, taxes, depreciation and amortization (EBITDA) also improved significantly year-on-year to EUR -2.1 m compared to EUR -7.3 m. The quarterly fall compared to the first half of 2012 (EBITDA: EUR -0.5 m) primarily resulted from the systematic continuation of zooplus AG’s European expansion, which should allow zooplus to benefit significantly in the medium to long term with significantly accelerated growth. New customer acquisition achieved a new record high with 1.1 million customer accounts opened in the first nine months of 2012.

As a counterbalance to the additional direct expenses incurred from growth and expansion (cost of sales and market expansion costs), expenses for advertising and customer acquisition were substantially reduced in relation to total sales compared to the previous year. This offset negative effects in part. In addition, zooplus AG was able to achieve significant economies of scale in relation to other important operating figures and therefore increase its long-term earnings potential. The logistics and personnel areas continued their positive development, while other operating expenses rose by a disproportionately low amount compared to total sales.

In terms of assets, a reduction in current assets to EUR 53.8 m (December 31, 2011: EUR 66.2 m) led to a leaner balance sheet structure, while equity fell slightly to EUR 33.8 m compared to EUR 35.5 m as of December 31, 2011. This means that as of September 30, 2012, the equity ratio was around 53% and was therefore significantly above the long-term target range of between 30% and 40%. Total assets fell to EUR 63.5 m (December 31, 2011: EUR 75.1 m).

As Florian Seubert, CFO, commented: “We have made substantial progress in the year so far. The internationalization strategy of zooplus has been pushed forward, while significant increases in efficiency have also been realized. What also stands out is that we will substantially exceed our growth targets for 2012. For the full year 2012, we are now anticipating total sales of at least EUR 330 m. As previously announced for this eventuality, we are accepting a temporary reduction in EBITDA in order to achieve this goal. Over the course of the year, the impact from this should be a maximum of -1% of total sales. We are therefore aiming to achieve a neutral EBITDA figure once again in the fourth quarter 2012. For 2013, we are striving to generate total sales of at least EUR 400 m and a neutral or positive EBITDA. On the back of the excellent European expansion opportunities, achieving maximum possible sustainable growth with a view to increasing the company’s value in the long term remains top priority.”

The full report for the first nine months of 2012 is available for download at the website www.zooplus.de in the “Investor Relations” section.


Schreibe einen Kommentar