Manz AG veröffentlicht 9-Monatszahlen 2012

– Umsatz- und Ertragsrückgang im Bereich Solar wird durch positive Entwicklung der Geschäftsbereiche Display und Battery teilweise kompensiert
– Umsatzsteigerung um 21% im Geschäftsbereich Display
– Weiterer Rückenwind für 2013 durch Großauftrag im Bereich Display
– Geringe Investitionsbereitschaft der Solarbranche belastet Gesamtumsatz und -ergebnis

Reutlingen, 12. November 2012 – Die Manz AG, einer der weltweit führenden Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio für die drei strategischen Geschäftsbereiche „Display“, „Solar“ und „Battery“, veröffentlichte heute die Geschäftszahlen zum 30. September 2012. In den ersten neun Monaten 2012 erzielte das Unternehmen insgesamt Umsatzerlöse in Höhe von 147,7 Mio. EUR nach 192,0 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum; ein Rückgang um 23,1%. Die Gesamtleistung verringerte sich in den ersten drei Quartalen um 28,0% auf 157,0 Mio. EUR nach 218,0 Mio. EUR im Vorjahr. Insbesondere der niedrige Auftragseingang im Vorquartal sowie nahezu vollständig ausbleibende Neuinvestitionen von Unternehmen aus der Solarbranche sorgten für rückläufige Umsatz- und Ergebnisbeiträge im dritten Quartal 2012. Entgegen diesem Trend entwickelte sich das Rohergebnis aufgrund der positiven Entwicklung in den Bereichen Display und Battery in den ersten neun Monaten 2012: Die Manz AG konnte dieses um 11,3% auf 91,0 Mio. EUR steigern (Vorjahr: 81,7 Mio. EUR). Aufgrund der beschriebenen eingetrübten Marktbedingungen verzeichnete das Unternehmen nach den ersten neun Monaten 2012 ein negatives Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von -3,5 Mio. EUR (Vorjahr: +3,8 Mio. EUR).

Zu den aktuellen Ergebnissen führt Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz AG, weiter aus: „Wir haben unser Unternehmen in den vergangenen Jahren erfolgreich vom Automatisierungsspezialisten zum Anbieter integrierter Produktionslösungen weiterentwickelt. Mit den strategischen Geschäftsbereichen Display und Battery haben wir unser Geschäftsmodell erfolgreich diversifiziert. Durch die positive Auftragslage in diesen beiden Geschäftsbereichen konnten wir die Umsatz- und Ertragsausfälle im Geschäftsbereich Solar teilweise kompensieren. Sehr positiv hat sich dabei das Segment Display mit einer Umsatzsteigerung von rund 21% gegenüber dem Vorjahr entwickelt. Rückenwind für 2013 verleiht uns der Anfang November gewonnene Großauftrag im Geschäftsbereich Display im Volumen von rund 20,8 Mio. EUR. Auch der Bereich Battery entwickelt sich weiterhin positiv, so dass wir durch laufende Aufträge im vierten Quartal ebenfalls eine deutliche Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr erwarten.“

Mit 94,0 Mio. EUR (Vorjahr: 77,7 Mio. EUR) und einem Umsatzanteil von 63,6% war der Geschäftsbereich Display wesentlicher Umsatztreiber im Berichtszeitraum. Dabei konnten freie Produktionskapazitäten aus dem Bereich Solar zur Auftragsrealisierung genutzt und somit die Kapazitätsauslastung optimiert werden. Im Geschäftsbereich Solar verzeichnete die Manz AG einen deutlichen Umsatzrückgang auf 14,9 Mio. EUR (Vorjahr: 57,9 Mio. EUR) gegenüber dem Vorjahreszeitraum; dies entspricht einem Umsatzanteil von 10,7% nach 30,2% im Vorjahr. Mit 6,2 Mio. EUR liegen die Umsatzerlöse für Produktionsanlagen für Lithium-Ionen-Batterien im Geschäftsbereich Battery noch etwa auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 6,4 Mio. EUR); gleichzeitig erhöhte sich der Anteil am Gesamtumsatz auf 4,2% nach 3,6% im Vorjahr.

Aus dem negativen EBIT der ersten drei Quartale 2012 von -3,5 Mio. EUR (Vorjahr: +3,8 Mio. EUR) resultierte nach Berücksichtigung des Finanzergebnisses in Höhe von -1,1 Mio. EUR (Vorjahr: -0,5 Mio. EUR) ein Vorsteuerergebnis (EBT) von rund -4,6 Mio. EUR nach 3,2 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die bereits zum ersten Halbjahr 2012 gedämpften Erwartungen für das Gesamtjahr sieht Dieter Manz bestätigt, blickt jedoch zuversichtlich in das kommende Geschäftsjahr: „Aufgrund der schwachen Umsatz- und Ertragsentwicklung im dritten Quartal rechnen wir für das Gesamtjahr derzeit nicht mehr damit, dass wir die ursprünglich gesetzten Umsatzziele auf Höhe des Vorjahresniveaus erreichen werden. Eine genaue Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr ist angesichts derzeit stattfindender Verhandlungen über einen weiteren zweistelligen Millionenauftrag im Geschäftsbereich Display erst in den kommenden Wochen möglich. Ungeachtet dessen sind wir dank unserer guten Positionierung in den Geschäftsbereichen Display, Solar und Battery zuversichtlich, bei zunehmender Investitionsbereitschaft im kommenden Jahr den Umsatz und Ertrag wieder in allen Geschäftsbereichen steigern zu können.“

Der vollständige 9-Monatsbericht 2012 steht ab heute auf der Internetseite unter www.manz.com im Bereich „Investor Relations“ zum Download zur Verfügung.

———————————————

Manz AG publishes nine-month figures 2012:

– Positive trend in the Display and Battery business units partly compensates decline in revenues and earnings in the Solar segment – Revenues up 21% in the Display business unit – Further tailwind for 2013 due to major order in the Display segment – Solar sector’s reticence to invest burdens overall revenue and earnings

Reutlingen, November 12, 2012 – Manz AG, one of the world’s leading high-tech engineering companies with an extensive technology portfolio covering the three strategic business units of „Display“, „Solar“ and „Battery“, has today published its results as of September 30, 2012. The company generated EUR 147.7 million of revenues in the first nine months of 2012, compared with EUR 192.0 million in the prior-year period, reflecting a 23.1% decline. Total operating revenues fell by 28% and amounted to EUR 157.0 million in the first three quarters, following EUR 218.0 million in the previous year. In particular, the low level of new order intake in the preceding quarter, and an almost complete absence of new investments by solar sector companies, fed through to declining revenue and earnings contributions in the third quarter of 2012. Gross margin countered this trend due to the positive development in the Display and Battery segments, reporting an 11.3% increase to EUR 91.0 million in the first nine months of 2012 (previous year: EUR 81.7 million). Due to the deterioration in market conditions described above, the company reported negative earnings before interest and tax (EBIT) of EUR -3.5 million at the end of the first nine months of 2012 (previous year: + EUR 3.8 million).

On the latest results, Dieter Manz, CEO of Manz AG, further points out as follows: „Over the last few years, we have successfully further developed our company from an automation specialist into a supplier of integrated production solutions. We have successfully diversified our business model with our strategic business units Display and Battery. The positive order situation in both segments has allowed us to partly compensate the revenues and earnings declines in the Solar segment. With an approximately 21% year-on-year revenue increase the Display segment has developed very positively. The major order of around EUR 20.8 million which we won in early November the Display segment provides us with a tailwind for 2013. The Battery segment also continues to develop positively, and current orders in the fourth quarter also lead us to expect significant year-on-year revenue growth.“

The Display business unit was the major revenue driver in the period under review, reporting EUR 94.0 million of revenues (previous year: EUR 77.7 million), and representing a 63.6% share of total revenues. In this context, free production capacities in the Solar segment were utilised to realize orders and thereby optimising capacity utilisation. In its Solar business unit, Manz AG recorded a significant year-on-year decline in revenues to EUR 14.9 million (previous year: EUR 57.9 million), reflecting a 10.7% share of total revenues, after 30.2% in the prior year. At EUR 6.2 million, revenues generated by production facilities for lithium-ion batteries in the Battery business unit were still approximately at the previous year’s level (previous year: EUR 6.4 million), although their share of total revenues rose to 4.2%, compared with 3.6% in the previous year.

After taking into account the financial result of EUR -1.1 million (previous year: EUR -0.5 million), the negative EBIT of EUR -3.5 million in the first three quarters of 2012 (previous year: + EUR 3.8 million) fed through to earnings before tax (EBT) of around EUR -4.6 million, following EUR 3.2 million in the comparable period of the previous year.

Although Dieter Manz regards the dampened expectations at the end of the first half of 2012 as having been confirmed, he takes a confident view of the coming fiscal year: „Due to the weak revenue and earnings trend in the third quarter, we currently do not expect to achieve the originally set targets for the full year of a previous year’s revenues level. In view of current negotiations in the Display segment on a further order which comprises a double-digit amount in millions of euros it will take a few weeks to issue precise revenue and earnings forecast for the full year. Nevertheless, due to our good position in the business units Display, Solar and Battery we are confident that with an increasing willing to invest during the coming year we will return to revenue and earnings growth in all business units.“

The complete 2012 nine-month report can be downloaded from today at the company’s website at www.manz.com, within the „Investor Relations“ area.


Schreibe einen Kommentar