Derby Cycle: Umsatz- und Ertragsteigerung im ersten Halbjahr 2011/12

– Umsatzerlöse von 134,2 Mio. Euro erwirtschaftet (+17,3% gegenüber Vorjahr)
– Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) um 25,1% auf 13,1 Mio. Euro gestiegen
– Absatz von Elektrorädern um 36,7% auf über 53.000 Stück gesteigert

Cloppenburg – Die Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), umsatzstärkster Fahrradhersteller in Deutschland, hat heute ihren Halbjahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2011/12 veröffentlicht.

Dabei konnte die Derby Cycle AG den Umsatz in den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres von 114,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum um 17,3% auf insgesamt 134,2 Mio. Euro steigern. Damit einhergehend, erhöhte sich das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) und konnte um 25,1% auf 13,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 10,5 Mio. Euro) ausgebaut werden. Hieraus resultiert eine EBIT-Marge von 9,8% im ersten Halbjahr 2011/12 nach 9,2% im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Konzern-Periodenergebnis im Berichtszeitraum stieg in der Folge ebenfalls an: +31,5% auf 7,9 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 6,0 Mio. Euro). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 1,05 Euro (Vorjahreszeitraum: 0,91 Euro).

Grundlage dieser positiven Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2011/12 ist der anhaltende Wachstumstrend im Bereich der Elektroräder. Während sich die Anzahl der verkauften Elektroräder in der Vergleichsperiode des Vorjahres auf 38.899 Stück belief, konnte der Absatz im Berichtszeitraum um 36,7% auf 53.190 Stück gesteigert werden. Insgesamt wurden auf Konzernebene im Berichtszeitraum rund 252.248 Fahrräder der Marken Kalkhoff, Raleigh, Rixe, Focus und Univega nach 243.890 Rädern im Vergleichszeitraum ausgeliefert. Dies markiert einen Anstieg von 3,4%. Der Auslandsanteil des Umsatzes betrug stabile 30,8% (Vorjahreszeitraum: 32,1%).

Mathias Seidler, Vorstandsvorsitzender der Derby Cycle AG, kommentiert die Geschäftsentwicklung: „Wir haben unsere Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre auch in diesem Geschäftsjahr fortgesetzt. Das operative Geschäft ist dabei in Deutschland wie auch auf den ausländischen Märkten weiter gestiegen. Zudem haben wir mit dem deutlichen Absatzplus bei Elektrorädern unsere führende Stellung in diesem umsatzstarken Wachstumsmarkt weiter ausgebaut.“

Der vollständige Halbjahresbericht 2011/12 steht ab heute auf der Internetseite unter www.derby-cycle.com im Bereich „Investor Relations“ zum Download zur Verfügung.

———————————————

Derby Cycle: revenue and earnings growth in first half of FY 2011/12

– Revenue of EUR 134.2 million (+17.3% year-on-year)
– Operating profit (EBIT) up 25.1% to EUR 13.1 million
– Electric bike sales up 36.7% to more than 53,000 units

Cloppenburg – Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), Germany’s largest bicycle manufacturer in terms of sales, has published its financial report for the first half of the 2011/12 financial year.

Derby Cycle AG reports total revenue up by 17.3% year-on-year, from EUR 114.4 million in the first half of the previous year to EUR 134.2 million in the first two quarters of the current financial year. In line with revenue growth, operating profit (EBIT) grew 25.1% to EUR 13.1 million (prior-year period: EUR 10.5 million), resulting in a 9.8% EBIT margin in the first half of FY 2011/12, compared with 9.2% in the corresponding previous-year period. The Group also reported growth in its consolidated net income, which was up by 31.5% to EUR 7.9 million (prior-year period: EUR 6.0 million), representing EUR 1.05 of earnings per share (previous-year period: EUR 0.91).

The continuing growth trend in the electric bikes area formed the basis for the positive business progress during the first six months of the 2011/12 financial year. While the number of electric bikes sold in the comparable period of the previous year amounted to 38,899 units, sales grew by 36.7% to 53,190 units in the period under review. In overall terms, approximately 252,248 bicycles from the Kalkhoff, Raleigh, Rixe, Focus and Univega brands were shipped at Group level in the period under review, compared with 243,890 bikes in the comparable period, representing 3.4% growth. The foreign share of revenue remained stable at 30.8% (prior-year period: 32.1%).

Mathias Seidler, CEO of Derby Cycle AG, commented on business trends as follows: „We have continued our success story of the past years during the current business year. Our operating business registered growth both in Germany and on foreign markets. With significant growth in the sales of electric bikes, we have also further expanded our leading position in this high-revenue growth market.“

The complete half-year report for FY 2011/12 can be downloaded from today from the company’s website at www.derby-cycle.com, within the „Investor Relations“ area.


Schreibe einen Kommentar