VIB Vermögen AG veröffentlicht endgültige Zahlen 2011

– Umsatzerlöse auf 52,4 Mio. € gesteigert, EBIT bei 38,5 Mio. €, EBT bei 19,0 Mio. €
– LTV-Quote deutlich auf 57,6 % verbessert (2010: 64,2 %)
– Neuinvestitionen führen 2012 zu einer deutlichen Erhöhung der Umsatzerlöse und des Vorsteuerergebnisses

Neuburg/Donau, 18. April 2012 – Die VIB Vermögen AG, eine auf Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat ihre endgültigen Geschäftszahlen 2011 vorgelegt. Unverändert zu den vorläufigen Zahlen haben sich die Umsätze nach IFRS-Rechnungslegung gegenüber 2010 von 51,8 Mio. € auf 52,4 Mio. € erhöht. EBIT und EBT konnten überproportional auf 38,5 Mio. € (2010: 35,4 Mio. €) bzw. 19,0 Mio. € (2010: 12,8 Mio. €) gesteigert werden. Die Bilanzsumme ist aufgrund des Mittelzuflusses aus der Kapitalerhöhung im Geschäftsjahr 2011 auf 686,8 Mio. € deutlich angewachsen (Vorjahr: 657,2 Mio. €). Die Eigenkapitalquote liegt bei 35,1 %, die LTV-Quote ist von 64,2 % auf 57,6 % gesunken.

Die für den VIB-Konzern wichtige Kenngröße Funds from Operations (FFO) als Gradmesser für die operativen Mittelzuflüsse aus dem Immobiliengeschäft betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 0,95 € je Aktie (Vorjahr: 0,97 €). Die hohe Werthaltigkeit des Bestandsportfolios wird durch den Net Asset Value (NAV) in Höhe von 12,22 € je Aktie verdeutlicht (Vorjahr: 12,36 €). Der leichte Rückgang bei beiden Kennzahlen im Vergleich zum Vorjahresstichtag ist auf einen geringfügigen Verwässerungseffekt im Zuge der erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung im Juni 2011 zurückzuführen.

An der insgesamt sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung will das Unternehmen auch die Aktionäre teilhaben lassen und schlägt der am 4. Juli 2012 stattfindenden Hauptversammlung eine attraktive Dividende in Höhe von 0,35 € je Aktie vor, was eine Steigerung um 16,7 % zur Vorjahresdividende (0,30 € je Aktie) bedeutet. Beim derzeitigen Kursniveau entspricht dies einer Dividendenrendite von 4,6 %. Damit stellt die Aktie der VIB Vermögen AG im derzeitigen Marktumfeld ein rentables Investment dar.

Ludwig Schlosser, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG, betont die positiven Auswirkungen der starken Investitionstätigkeit im vergangenen Jahr: „Die Mittel aus der Kapitalerhöhung haben wir vollständig investiert. Die getätigten Neuinvestitionen werden im laufenden Jahr zu einer deutlichen Zunahme der Umsatzerlöse auf mindestens 56,5 bis 57,5 Mio. € und des Vorsteuerergebnisses auf etwa 21,5 bis 22,5 Mio. € führen. Auch für 2012 sehen wir Spielraum für weitere zielgerichtete Investitionen.“ Der für den Bereich Immobilien zuständige Vorstand der VIB Vermögen AG, Peter Schropp, hebt zudem die Qualität des Immobilienportfolios hervor: „Eine Leerstandsquote von lediglich 1,4 % beweist die hohe Attraktivität unseres Immobilienbestands und ist Folge der sehr großen Erfahrung, die die VIB Vermögen AG im regionalen Immobilienmarkt hat.“

Der Geschäftsbericht mit dem vollständigen Konzernabschluss der VIB Vermögen AG für das Jahr 2011 ist seit heute im Internet unter www.vib-ag.de abrufbar.


Schreibe einen Kommentar