PNE WIND AG verkauft Windpark „Kemberg II“ an EnBW Energie Baden-Württemberg

– Windpark „Kemberg II komplett errichtet und in Betrieb
– Fünf Windenergieanlagen mit 10 Megawatt Nennleistung installiert
– Die PNE WIND AG hat den Windpark „Kemberg II“ mit fünf Windenergieanlagen und einer Leistung von 10 Megawatt an die EnBW Energie Baden-Württemberg AG veräußert. Die PNE WIND AG hat den Windpark „Kemberg II“ in Sachsen-Anhalt fertig gestellt, in Betrieb genommen und nun an den Käufer, die EnBW Erneuerbare Energien GmbH, übergeben. In diesem Windpark wurden fünf Windenergieanlagen vom Typ Vestas V90 mit einer Nennleistung von insgesamt 10 Megawatt und einer Gesamthöhe von 150 Metern errichtet und bereits in Betrieb genommen. Die PNE WIND AG wird weiterhin bei der Betriebsführung von „Kemberg II“ unterstützen. Der Windpark „Kemberg II“ ersetzt fünf Windenergieanlagen, die außer Betrieb genommen wurden. Damit handelt es sich bei diesem Projekt um ein Repowering – also den Ersatz älterer Windenergieanlagen durch modernere und leistungsfähigere. Durch diese Anlagen wird außerdem das große Windfeld Kemberg arrondiert, freie Flächen im bestehenden Eignungsgebiet werden besetzt. Die im Windpark „Kemberg II“ errichteten Windenergieanlagen können den jährlichen Strombedarf von rund 6.300 durchschnittlichen Privathaushalten decken. Gleichzeitig leisten die Anlagen einen signifikanten Beitrag zum Umweltschutz, da durch die umweltfreundliche Stromerzeugung aus dem Wind jährlich mehr als 17.000 Tonnen Kohlendioxid und andere Schadstoffe vermieden werden. Stefan Thiele, Sprecher der Geschäftsführung der EnBW Erneuerbare Energien GmbH betonte: „Die EnBW hat ihr Onshore-Portfolio in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und mit den Anlagen in Kemberg nun mehr als versechsfacht. Für unsere auch weiterhin ehrgeizigen Wachstumsziele ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Projektentwicklern ein wichtiger Baustein, auf den wir beim weiteren Ausbau auch künftig setzen werden.“ Martin Billhardt, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG, kommentiert: „Mit der Fertigstellung des Windparks Kemberg II haben wir eines unserer zahlreichen Projekte in Deutschland abgeschlossen. Damit wurde zum wiederholten Mal auch ein Repowering-Projekt erfolgreich realisiert. Auf diesem Weg werden wir kontinuierlich weitergehen und auch die Windpark-Projekte im Ausland sowie unsere Windparks auf See, die Offshore-Projekte, zügig voran bringen.“

PNE WIND AG sells the „Kemberg II“ wind farm to EnBW Energie Baden-Württemberg – „Kemberg II“ wind farm fully constructed and operational – Five wind energy systems with a nominal output of 10 MW installed Karlsruhe/Cuxhaven, 4. April 2012 – PNE WIND AG sold the „Kemberg II“ wind farm with five wind energy systems with a nominal output of 10 MW to EnBW Energie Baden-Württemberg. The wind farm project developer, PNE WIND AG has completed the construction of the „Kemberg II“ wind farm in Saxony-Anhalt. Five Vestas V90 wind energy systems with a nominal output totalling 10 MW and an overall height of 150 metres have been constructed and are already in operation. After commissioning, the wind farm can therefore be handed over in turnkey condition to the purchaser, EnBW Erneuerbare Energien GmbH. PNE WIND AG will continue to be responsible for the technical and commercial operation of „Kemberg II“. The „Kemberg II“ wind farm replaces five wind energy systems, which had been decommissioned. This makes it a repowering project – i.e. a replacement of older wind energy systems by more modern and more efficient ones. In addition, this project rationalises the large Kemberg wind field by occupying free space in the existing suitable planning area. The wind energy systems constructed in the „Kemberg II“ wind farm can satisfy the annual electricity requirements of about 6,300 average private households. At the same time, the systems make a significant contribution to the protection of the environment because environmentally friendly production of electricity from wind saves over 17,000 tons of carbon dioxide and other harmful substances annually. Stefan Thiele, Spokesperson for the Managing Board of EnBW Erneuerbare Energien GmbH highlighted: „ENBW has continually expanded its onshore wind portfolio over the past few years and with the completion of the Kemberg project our portfolio is now six times bigger today. We will continue to view our partnerships with project developers as a key ingredient to achieve our ambitious growth targets.“ Martin Billhardt, Chairman of the Board of Directors of PNE WIND AG, comments: „With the completion of the Kemberg II wind farm we have realised one of our many projects in Germany. Once again we have successfully completed another repowering project. We will continue to follow this path and also drive forward our foreign and offshore wind farm projects rapidly.“


Schreibe einen Kommentar