zooplus AG: 33% Wachstum im Geschäftsjahr 2011

– Gesamtleistung wächst um 63,5 Mio. EUR gegenüber Vorjahr
– Jahr 2011 schließt mit positivem EBIT im vierten Quartal ab
– Konzernjahresergebnis im Rahmen der Erwartungen
– Prognose für 2012: Gesamtleistung über 320 Mio. EUR bei positivem operativem Ergebnis

München, 30. März 2012 – Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internet-Händler für Heimtierprodukte, veröffentlicht heute ihre finalen Geschäftszahlen für das Jahr 2011. Die Gesamtleistung stieg demnach um 33% auf 257,1 Mio. EUR (Vorjahr: 193,6 Mio. EUR), wovon 12,3 Mio. EUR auf sonstige betriebliche Erträge entfielen (Vorjahr: 15,8 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei rund -7,6 Mio. EUR (Vorjahr: 3,3 Mio. EUR), wobei im vierten Quartal 2011 nach Abschluss der Logistikmigration wieder ein positives EBIT erreicht wurde. Als operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wies das Unternehmen einen Betrag in Höhe von -6,8 Mio. EUR (Vorjahr: 3,9 Mio. EUR) aus. Das Konzernergebnis nach Steuern bewegte sich mit -6,0 Mio. EUR (Vorjahr: 2,0 Mio. EUR) im Rahmen der Erwartungen im mittleren negativen einstelligen Millionenbereich.

Im Geschäftsergebnis für das Jahr 2011 spiegeln sich vor allem Aufwendungen aus dem ersten Halbjahr für die inzwischen abgeschlossene Entwicklung des neuen Logistikzentrums in Eisenach-Hörselgau wider, welches die Abwicklungskapazität von zooplus deutlich auf über 400 Mio. EUR Jahresumsatz erhöht. Nach der abgeschlossenen Integration des neuen Standorts erzielte zooplus bereits im vierten Quartal 2011 wieder ein positives EBIT in Höhe von 0,2 Mio. EUR. Im Zuge des starken Umsatzwachstums auf 244,8 Mio. EUR (Vorjahr: 177,8 Mio. EUR) konnte zooplus zudem eine neue Rekordmarke bei der Neukundenakquisition erzielen: Über 1,2 Mio. neue Kundenaccounts wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr bei zooplus europaweit eröffnet.

Die Finanzierungsstruktur der zooplus AG wurde durch eine erfolgreich abgeschlossene Kapitalerhöhung im Dezember 2011 signifikant gestärkt. Dabei wurde ein Bruttoemissionsvolumen in Höhe von rund 19,7 Mio. EUR erzielt. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich infolgedessen auf 47,3% zum 31. Dezember 2011 (Vorjahr: 36,3%). Mit dem Erlös aus der Kapitalerhöhung soll die weitere internationale Expansion des Unternehmens vorangetrieben werden.

Dr. Cornelius Patt, Vorstandsvorsitzender der zooplus AG, bekräftigt die Wachstumsstrategie des Unternehmens: „Der Anteil des E-Commerce wächst im europäischen Heimtiermarkt weiterhin rasant. Als Online-Marktführer in allen wichtigen europäischen Märkten werden wir von diesem Trend signifikant profitieren. Europaweites Wachstum und Ausbau unserer Marktführerschaft bleiben deshalb erste Priorität. Für 2012 gehen wir von einer Steigerung der Gesamtleistung von 257 Mio. EUR auf mindestens 320 Mio. EUR aus – im Folgejahr 2013 soll dann die 400 Mio. Euro-Marke überschritten werden. In diesem Szenario wollen wir in beiden Jahren zudem ein mindestens ausgeglichenes operatives Ergebnis (EBITDA) erzielen.“

Der vollständige Geschäftsbericht 2011 steht auf der Webseite www.zooplus.de im Bereich „Investor Relations“ als Download zur Verfügung.

———-

zooplus AG: 33% growth during FY 2011

– Total sales up EUR 63.5 mm over the previous year
– 2011 ends with positive fourth quarter EBIT
– Consolidated FY 2011 net loss within guidance range
– FY 2012 forecast: Total sales of over EUR 320 mm and positive operating result

Munich, March 30, 2012 – zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, ticker symbol ZO1), Europe’s leading online retailer of pet supplies, is today publishing its final results for the financial year 2011. Total sales rose by 33% to EUR 257.1 mm (previous year: EUR 193.6 mm), of which EUR 12.3 mm was attributable to other operating income (previous year: EUR 15.8 mm). Earnings before interest and taxes (EBIT) totaled around EUR -7.6 mm (previous year: EUR 3.3 mm), although a positive EBIT was achieved during the fourth quarter 2011 after the completion of the company’s logistics migration. The company’s operating result before interest, taxes, amortisation and depreciation (EBITDA) was recorded at EUR -6.8 mm (previous year: EUR 3.9 mm). The consolidated loss after taxes came in within expectations at EUR -6.0 mm (previous year: EUR 2.0 mm) within a negative single-digit million range.

The consolidated loss for 2011 primarily reflects expenses incurred during H1 2011 for the by now completed development of the new Eisenach-Hörselgau logistics hub, which substantially boosts zooplus‘ operating capacity to over EUR 400 mm in annual sales. After the completed integration of the new site, zooplus was again able to record a positive EUR 0.2 mm EBIT in Q4 2011. As part of a strong sales growth to EUR 244.8 mm (previous year: EUR 177.8 mm), zooplus was also able to achieve a new record in terms of new customer acquisitions during the past financial year: Over 1.2 million new customer accounts were opened across Europe.

zooplus AG’s financing structure was significantly strengthened by the successfully completed December 2011 capital increase with gross proceeds of around EUR 19.7 mm. The company’s equity ratio therefore increased to 47.3% as of December 31, 2011 (previous year: 36.3%). The proceeds from the capital increase are designated to drive zooplus‘ further international expansion. Dr. Cornelius Patt, CEO of zooplus AG, emphasizes the company’s growth strategy: „Online retail continues to grow at a rapid pace within the European pet supplies market. As online market leader across all important European markets, we will significantly benefit from this trend. European growth and the expansion of our market leadership therefore remain our top priority. For 2012, we are expecting to increase total sales from EUR 257 mm to at least EUR 320 mm as well as to cross the EUR 400 mm barrier in 2013. Under this scenario we also seek to at least achieve a neutral operating result (EBITDA) in both years.“

The full Annual Report 2011 is available for download at the website www.zooplus.de in the „Investor Relations“ section.


Schreibe einen Kommentar