Game over? Die grünen Aktien stehen vor dem Absturz

Anleger, die bislang auf grüne Aktienfonds gesetzt haben, zählten jahrelang zu den großen Gewinnern an den Börsen. Doch seit zwei Jahren verzeichnen viele der Anlagen einen deutlichen Abwärtstrend. Speziell die Solarbranche hat mit den wegbrechenden Märkten in Deutschland und Europa zu kämpfen. Inzwischen haben unter anderem Vorzeigeunternehmen der Branche wie Solon oder die Solar Millennium AG Insolvenz anmelden müssen. Viele Finanzexperten prognostizieren das baldige Ende der grünen Aktien. Aber was sind die Gründe? Hätte die Energiewende nach Fukushima nicht deutlich positivere Folgen an Börsen bewirken müssen?

Rendixx-Index fällt auf 241 Punkte

Also was sind die Gründe für den Absturz der grünen Aktien beziehungsweise deren großen Schwankungen auf dem Finanzmarkt? Wie gesagt, zu großen Verlierern der Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien gehören die Unternehmen der Solarbranche. Finanzexperten wie Jürg Zeltner UBS AG sehen neben den kleiner werdenden Absatzmärkten, die Billig-Konkurrenz aus China und den Preisverfall bei den Modulen zur Gewinnung der Solarenergie als ursächlich für den Untergang der Öko-Aktien an. Die Folge ist nun, dass der Renixx-Index um 54 Prozent eingebrochen ist. Dieser bildet die Performance der 30 Ökoenergie-Unternehmen ab, die weltweit führend in diesem Bereich sind. Gerade die Frage der Rentabilität der mittels Solartechnologie erzeugten Energie hat zu einer Neubewertung einstiger Förderer wie der Bundesregierung geführt. Subventionen wurden gekürzt und die Einspeisevergütungstarife reduziert.

Gewinner im Bereich der erneuerbaren Energie ist indes die Windenergie. Einzig für die aus den Offshore Windkraftanlagen gewonnene Energie wurden seitens der Bundesregierung die Tarife für die Einspeisung angehoben. Nicht zuletzt deshalb lässt sich ein deutlicher Aufwärtstrend speziell bei den Unternehmen erkennen, die in irgendeiner Form an Windkraftwerken beteiligt sind. Und ein Ende ist in diesem Bereich nicht abzusehen. Gerade erst hat das Bundesumweltministerium bekannt gegeben, dass die mittels Wind gewonnene Energie im Jahr 2011 mit 23 Prozent den größten Anstieg von allen Energiequellen zu verzeichnen hatte. So soll künftig weiter in die Energiegewinnung aus Windkraft investiert werden. 2012 sollen zwei derzeit im Bau befindliche Anlagen fertig gestellt werden und mit dem Bau von zwei weiteren Anlagen begonnen werden. Der Trend an der Börse hinsichtlich der grünen Aktien könnte demnach bald wieder aufwärts gehen.


Schreibe einen Kommentar