Derby Cycle erzielt Rekordumsatz – Steigerung um 36% im Geschäftsjahr 2010/11

– Umsatzerlöse von 235,5 Mio. Euro erwirtschaftet (+36% gegenüber Vorjahreszeitraum)
– Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) um 62% auf 19,6 Mio. Euro deutlich gesteigert
– Absatz Elektroräder auf 87.000 Stück nahezu verdoppelt

Cloppenburg, 24. Januar 2012 – Die Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), umsatzstärkster Fahrradhersteller in Deutschland, präsentiert Rekordzahlen bei Umsatz und EBIT für das Geschäftsjahr 2010/11.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 konnte der Umsatz der Gesellschaft um 36,0% von 173,2 Mio. Euro auf 235,5 Mio. Euro deutlich ausgebaut werden. Gleichzeitig stieg das EBIT überproportional auf 19,6 Mio. Euro nach 12,1 Mio. Euro im Vergleichszeitraum. Dies entspricht einem Zuwachs von 61,7% und führt zu einer EBIT-Marge von 8,3% (Vorjahr: 7,0%). Beim Konzernergebnis erzielte die Derby Cycle AG einen Anstieg um 49,3% auf 11,2 Mio. Euro (Vorjahr: 7,5 Mio. Euro). Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie von 1,49 Euro (Vorjahr: 1,00 Euro).

Der Gesamtabsatz im Berichtszeitraum belief sich auf 482.000 Fahrräder der Marken Kalkhoff, Raleigh, Rixe, FOCUS und Univega. Gegenüber dem Vorjahreswert von 430.000 Stück markiert dies einen Anstieg um 12,1%. Im Segment Elektroräder gelang es dem Unternehmen, die verkaufte Stückzahl auf 87.000 Einheiten fast zu verdoppeln (Vorjahr: 44.000 Stück). Gleichzeitig verdeutlichen diese Zahlen, dass die Elektroräder besonders stark zum Unternehmenswachstum beigetragen haben. Im Zuge dieser Geschäftsausweitung erhöhte sich der Auslandsanteil, so dass die Gesellschaft bereits rund ein Drittel ihrer Produkte außerhalb Deutschlands absetzt. Zudem unterstreicht dies die erfolgreich umgesetzte Internationalisierungsstrategie von Derby Cycle.

Mathias Seidler, Vorstandsvorsitzender der Derby Cycle AG, blickt stolz auf den Verlauf des Geschäftsjahres zurück: „Wir konnten erneut zeigen, dass wir über erstklassige Produkte verfügen. Vor allem unsere Elektroräder kommen hervorragend im Markt an und haben unser Wachstum im besonderen Maße beflügelt.“ Auch in die Zukunft blickt Seidler sehr positiv: „Wir haben den Megatrend Fahrrad erkannt und bieten für alle Zielgruppen das richtige Produkt. Auf den Fahrradmessen 2011 haben wir eine sehr gute Resonanz erhalten und das Vorordervolumen gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern können.“

„Aufgrund der anhaltenden Dynamik sind wir sehr zuversichtlich, dass wir die Erfolgsgeschichte aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr auch 2011/12 fortsetzen werden“, ergänzt Uwe Bögershausen, Finanzvorstand der Gesellschaft. Dies spiegelt sich bereits in der Prognose der Gesellschaft wider: „Ausgehend von einer anhaltend hohen Nachfrage im Segment Elektroräder sowie einer weiter voranschreitenden Internationalisierung erwarten wir für das Geschäftsjahr 2011/12 Gesamtumsätze in Höhe von 250 Mio. bis 270 Mio. Euro, bei einer EBIT-Marge von 8 bis 9%.“

Der vollständige Geschäftsbericht 2010/11 steht ab heute auf der Internetseite unter www.derby-cycle.com im Bereich „Investor Relations“ zum Download zur Verfügung.

———————————————

Derby Cycle reports record 36% sales growth in FY 2010/11

– Sales revenue of EUR 235.5 million (+36% year-on-year)
– Operating profit (EBIT) up 62% to EUR 19.6 million
– Electric bike sales almost double to 87,000

Cloppenburg, January 24, 2012 – Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), Germany’s largest bicycle manufacturer in terms of sales, reports record sales revenues and EBIT for the 2010/11 fiscal year.

The company’s sales experienced significant growth of 36.0% in the 2010/11 fiscal year elapsed, rising from EUR 173.2 million to EUR 235.5 million. EBIT was up even more sharply, increasing from EUR 12.1 million in the comparable period of the previous year to EUR 19.6 million, representing 61.7% growth, and an 8.3% EBIT margin (previous year: 7.0%). Derby Cycle AG’s consolidated net income grew 49.3% to EUR 11.2 million (previously: EUR 7.5 million), equivalent to EUR 1.49 of earnings per share (previous year: EUR 1.00).

A total of 482,000 bicycles from the Kalkhoff, Raleigh, Rixe, FOCUS and Univega brands were sold in the reporting period, equivalent to a 12.1% increase compared with the previous year’s figure of 430,000 units. The company almost doubled unit sales to 87,000 in its electric bikes segment (previous year: 44,000 bicycles). These figures also reflect the particularly strong contribution that electric bikes are making to the company’s growth. The share of sales realised abroad were also up and in line with business expansion. The company is now selling around one third of its products outside Germany, which also underscores the successful implementation of Derby Cycle’s internationalisation strategy.

Mathias Seidler, CEO of Derby Cycle AG, looks back on the progress made in the past financial year with pride: „Once again, we have demonstrated that we have first-class products. Above all, our electric bikes are making outstanding progress on the market, and have played a particular role in bolstering our growth.“ Seidler also takes a very positive view of the future: „We identified the bicycling megatrend, and offer the right products for all target groups. We have also received very good feedback at the 2011 bicycle trade fairs, and our pre-order volumes are up significantly on the previous year.“

„In view of our continuing growth dynamics, we are very confident that we will continue the past financial year’s success story in 2011/12,“ added Uwe Bögershausen, the company’s CFO. This confidence is already reflected in the company’s forecast: „Based on continued high demand in the electric bikes segment, and a further advance in our internationalisation, we anticipate total sales revenues of between EUR 250 million and EUR 270 million for the 2011/12 financial year, and an 8 to 9% EBIT margin.“

The complete 2010/11 annual report can be downloaded from today from the company’s website at www.derby-cycle.com, within the „Investor Relations“ area.


Schreibe einen Kommentar