YOUNIQ AG veröffentlicht Halbjahreszahlen 2011

– Erfolgreiche Weiterentwicklung des Kerngeschäfts „Studentisches Wohnen“
– Net Asset Value je Aktie auf 10,41 EUR zum 30. Juni 2011 signifikant gesteigert
– Positives Konzernergebnis für Gesamtjahr 2011 prognostiziert

Frankfurt, 29. August 2011 – Die YOUNIQ AG, der führende Anbieter für hochwertige Studentenapartments in Deutschland, veröffentlicht heute die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2011. Im Berichtszeitraum erwirtschaftete das Unternehmen Gesamterträge in Höhe von 16,46 Mio. EUR (Vorjahr: 19,95 Mio. EUR). Dabei resultierte der Großteil der Erträge in Höhe von 11,23 Mio. EUR (Vorjahr: 14,90 Mio. EUR) aus dem Kerngeschäft „Studentisches Wohnen“. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf reduzierte Erträge aus Fertigungsaufträgen, einem Geschäftsfeld, das zukünftig eingestellt werden soll, zurückzuführen.

Das EBIT belief sich im Berichtszeitraum dementsprechend auf 2,64 Mio. EUR nach
4,45 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Nach den ersten sechs Monaten 2011 verbuchte die YOUNIQ AG ein Konzernergebnis in Höhe von -0,76 Mio. EUR (Vorjahr: 2,25 Mio. EUR), wobei der Periodenverlust des ersten Quartals 2011 im zweiten Quartal reduziert werden konnte. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass im ersten Halbjahr 2011 Zinsaufwendungen für Gesellschafterdarlehen in Höhe von rund 1,67 Mio. EUR das Ergebnis beeinflusst haben, ohne die ein positives Konzernergebnis resultiert hätte. Diese Zinsaufwendungen werden aufgrund des zum 30. Juni 2011 durchgeführten Erlasses von Gesellschafterdarlehen ab der zweiten Jahreshälfte 2011 im Wesentlichen nicht mehr entstehen.

Deutlich verbessert zeigt sich die Finanzierungsstruktur zum 30. Juni 2011. Durch die erfolgreich abgeschlossene Kapitalerhöhung im Juni 2011 sowie durch den anschließenden Verzicht des Großaktionärs auf Darlehensforderungen in Höhe von 37,6 Mio. EUR erhöhte sich das bilanzielle Eigenkapital der Gesellschaft deutlich von 47,9 Mio. EUR zum Jahresende 2010 auf 108,5 Mio. EUR. Der Net Asset Value (NAV) je Aktie stieg signifikant von 6,77 EUR auf 10,41 EUR. Zugleich verbesserte sich der Loan-to-Value – das Verhältnis von Nettofinanzverbindlichkeiten inkl. Gesellschafterdarlehen zum Immobilienvermögen – von 66% auf 37%. Marcel Crommen, Finanzvorstand der YOUNIQ AG kommentiert:
„Wir haben im vergangenen Halbjahr die Finanzierungsstruktur erheblich verbessert. Dies stellt eine sehr solide Basis für das weitere Wachstum unseres Kerngeschäfts dar.“

Rainer Nonnengässer, Vorstandsvorsitzender der YOUNIQ AG, blickt daher optimistisch in die Zukunft: „Wir planen im zweiten Halbjahr weitere Akquisitionen, um unsere Marktführerschaft für Studentisches Wohnen weiter auszubauen. Auch die Rahmenbedingungen entwickeln sich positiv, da die Studentenzahlen durch die doppelten Abiturjahrgänge oder dem Wegfall der Wehrpflicht weiter zunehmen. Auch das jüngste Urteil des Bundesfinanzhofes, dass die Kosten der Ausbildung unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich anrechenbar sind, macht das Studieren in Deutschland attraktiver.“

Vor dem Hintergrund der positiven Rahmenbedingungen und dem Ergebniseffekt in Folge des Erlassvertrags rechnet der Vorstand im zweiten Halbjahr 2011 mit einem verbesserten Ergebnis, zumal durch die geplanten Akquisitionen weitere positive Ertragseffekte zu erwarten sind. Daher prognostiziert der Vorstand für das Gesamtjahr 2011 bei planmäßigem Fortschritt der Projekte und der weiteren Akquisitionstätigkeit ein positives Konzernergebnis.

Der Bericht zum ersten Halbjahr 2011 steht auf der Website www.youniq-group.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

———-

YOUNIQ AG publishes half year figures 2011

– Successful further development of core business „Student Housing“
– Significant growth in net asset value per share to EUR 10.41 as of June 30, 2011
– Positive net income forecast for fiscal year 2011

Frankfurt, August 29, 2011 – YOUNIQ AG, the leading provider of high-quality student apartments in Germany, has today published its results for the first half of 2011. The company generated EUR 16.46 million of total revenue in the reporting period (previous year: EUR 19.95 million). At EUR 11.23 million, the major proportion of this amount was generated from the core „Student Housing“ business (previous year: EUR 14.90 million). This decline is primarily attributable to a reduction in revenues from construction contracts, a business that is to be discontinued in the future.

Correspondingly, EBIT amounted to EUR 2.64 million in the period under review, compared with EUR 4.45 million in the prior-year period. Following the first six months of 2011, YOUNIQ AG reported a net income of EUR -0.76 million (previous year: EUR 2.25 million), whereby the loss incurred in the first quarter of 2011 could be reduced in the second quarter. It should be noted in this context that interest expenses of around EUR 1.67 million for shareholder loans impacted the 2011 first-half result. The Group would have reported a positive net income excluding these expenses. These interest expenses will essentially no longer be incurred from the second half of 2011 due to the waiver of shareholder loans that was implemented as of June 30, 2011.

The company’s financing structure strongly improved as of June 30, 2011. The company’s balance sheet equity underwent a marked increase from EUR 47.9 million as of the 2010 year-end to EUR 108.5 million as a result of the successful completion of the capital increase in June 2011, and the controlling shareholder’s subsequent waiver of EUR 37.6 million of loan receivables. Net asset value (NAV) increased strongly from EUR 6.77 to EUR 10.41. At the same time, the loan to value ratio – the ratio between net financial debt, including shareholder loans, and real estate assets – improved from 66% to 37%. Marcel Crommen, CFO of YOUNIQ AG, commented as follows: „We have significantly improved the Group’s financing structure in the past half-year. This creates a very solid basis for the further growth of our core business.“

In view of this situation, Rainer Nonnengässer, CEO of YOUNIQ AG, looks with optimism to the future: „We are planning further acquisitions in the second half of the year to further extend our market leadership in the Student Housing business. Overall conditions also reflect a positive trend since student numbers in Germany continue to grow as a result of the doubled number of high school graduates due to the G8 reform, and the suspension of military service. Studying at higher education level in Germany is also becoming more attractive as a result of the recent ruling by the German Supreme Tax Court that the cost of education are likely to be offset against future taxable income under certain preconditions.“

Given the positive overall environment, and the earnings impact as a consequence of the waiver agreements, the Executive Board anticipates an improved result in the second half of 2011, particularly due to the fact that further positive income effects are expected from planned acquisitions. As a consequence, the Executive Board is forecasting a positive net income for the full 2011 year on the basis that the company’s projects progress as planned, and in light of its continued acquisition activity.

The 2011 half year report can be downloaded from the company’s website at www.youniq-group.de, within the Investor Relations section.


Schreibe einen Kommentar