Manz gewinnt Intersolar Award 2011

– One-Step Selective Emitter ausgezeichnet als herausragende Messeneuheit
– Das Produkt sichert Kunden Wettbewerbsfähigkeit in der durch Überkapazitäten ausgelöste Konsolidierung im Markt für kristalline Solarzellen
– Manz etabliert sich mit Selective Emitter als Anbieter von hochpräzisem Prozes-Equipment

München/Reutlingen, 15. Juni 2011 – Der Intersolar Award 2011 in der Kategorie PV Produktionstechnik geht an das internationale Maschinenbau-Unternehmen Manz Automation AG für den Manz One-Step Selective Emitter. Die unabhängige Fachjury begründete ihre Entscheidung mit der besonderen Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Verfahrens. „Wir haben das richtige Produkt zur richtigen Zeit“, sagte Firmengründer Dieter Manz auf einer Analystenkonferenz auf der weltweit größten Fachmesse der Solarbranche, der Intersolar Europe in München, „denn die lang erwartete Konsolidierung im Markt für kristalline Solarzellen werden die Hersteller nur überleben, wenn sie in Hightech-Equipment zur Effizienzsteigerung investieren, um ihre Kosten zu senken. Mit der Preisverleihung für den Selective Emitter spiegelt die Jury genau die aktuellen Tendenzen im Solarmarkt wider.“

Branchenbeobachter hatten bereits im Vorfeld der Intersolar darauf hingewiesen, dass sinkende Einspeisevergütungen, Überkapazitäten und der damit einhergehende Preisdruck die Solarindustrie an einen Wendepunkt bringen werden. Zukünftige Investitionsentscheidungen in Solar-Equipment würden deshalb noch stärker mit dem Fokus auf Effizienz und niedrigeren Produktionskosten getroffen.

Der One-Step Selective Emitter von Manz bietet eine Steigerung des Wirkungsgrads von bis zu einem halben Prozent bei gleichzeitig sinkenden Produktionskosten: Ein laserbasierter Prozess erzeugt hochdotierte Bereiche im Emitter einer kristallinen Silizium-Solarzelle. Anwender benötigen dabei keine zusätzlichen Verbrauchsmaterialien und nur minimalen Energie-Einsatz. Das speziell angepasste Laserprofil ermöglicht eine Wirkungsgradsteigerung ohne Schädigung des Emitters und mindert zugleich die Verwendung umweltschädlicher Chemikalien in der Solarzellenproduktion. Die geringen zusätzlichen Produktionskosten machen den „Manz One-Step SE“ bereits innerhalb eines Jahres rentabel.

Für den Hightech-Maschinenbauer Manz ist der Award auch Auszeichnung für die Kompetenz und Innovationskraft des Unternehmens im Prozessmaschinenbereich. „Vor über 20 Jahren sind wir als Automatisierungsspezialist gestartet. Heute ist die Photovoltaik nur einer von drei Wachstumsmärkten, für die wir Prozesstechnologie entwickeln. Effizienz und Kostenreduzierung für die Kunden ist dabei immer Ziel Nr. 1, auch in den beiden anderen Zukunftsmärkten Touch Screens und Lithium-Ionen-Batterien“, erläutert Dieter Manz, CEO des Unternehmens.

Der Intersolar Award würdigt in drei Kategorien die je drei innovativsten Unternehmen der Branche. Beworben hatten sich 125 Unternehmen aus 15 Ländern.

———————————————

Manz wins Intersolar Award 2011

– One-Step Selective Emitter honored as an outstanding new product presented at the trade show
– Product ensures that customers can compete during the consolidation of the market for crystalline solar cells caused by excess capacities
– With the Selective Emitter, Manz has established itself as a supplier of high-precision processing equipment

Munich/Reutlingen, June 15, 2011 – The Intersolar Award 2011 in the „PV Production Technology“ category goes to the international engineering firm Manz Automation AG for its Manz One-Step Selective Emitter. The independent jury of experts stated that their decision was due to the particular efficiency and profitability of the process. „We have the right product at the right time,“ said Dieter Manz, the company’s founder, at an analyst conference at the world’s largest solar industry trade show, the Intersolar in Munich, „since the long-awaited consolidation in the market for crystalline solar cells means that manufacturers will only survive when they invest in high-tech equipment to increase efficiency in order to cut costs. The jury’s decision to give the award to our Selective Emitter is a perfect reflection of the current trends in the solar market.“

Industry observers had already pointed out before the Intersolar that declining feed-in tariffs, excess capacities, and the resulting price pressure would bring about a turning point in the solar industry. That’s why future decisions to invest in solar equipment will have an even stronger focus on efficiency and low production costs.

The One-Step Selective Emitter from Manz offers an increase in efficiency of up to one-half of a percent while simultaneously cutting production costs thanks to a laser-based process generates highly-doped areas in a crystalline silicon solar cell’s emitter. Users also do not need any additional consumables and it only requires a minimal amount of energy. The specially-tailored laser profile makes efficiency increases possible without damaging the emitter, and at the same time reduces the use of chemicals in solar cell production which are harmful to the environment. In addition, the low additional production costs make the „Manz One-Step SE“ profitable after only one year.

The high-tech engineering firm Manz views the award as recognition of the company’s expertise and innovative spirit in the field of processing equipment. „We began as an automation specialist over 20 years ago. Today photovoltaics is only one of three growth markets we develop process technologies for. Efficiency and cutting our customers‘ costs is always our number 1 goal, and this also applies to our other two future markets, namely touch screens and lithium-ion batteries“, explained Mr. Manz, the company’s CEO.

The Intersolar Award honors the industry’s three most innovative companies in each of three categories. A total of 125 companies from 15 different countries submitted applications.


Schreibe einen Kommentar