Derby Cycle steigert Umsatz und Ertrag im ersten Halbjahr 2010/2011 deutlich

– Umsatzerlöse von 114,4 Mio. Euro erwirtschaftet (+40,3% gegenüber Vorjahr)
– Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) um 65,4% auf 10,5 Mio. Euro gesteigert
– Fortschreitende Internationalisierung: Auslandsanteil auf 32,0% erhöht
– Absatz an Elektrofahrrädern gegenüber Vorjahr auf nahezu 39.000 Stück mehr als verdoppelt

Cloppenburg, 23. Mai 2011 – Die Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), umsatzstärkster Fahrradhersteller in Deutschland, hat heute ihren Finanzbericht für das erste Halbjahr des Geschäftsjahrs 2010/2011 veröffentlicht.

Der Umsatz kletterte demnach um mehr als 40% von 81,5 Mio. Euro auf 114,4 Mio. Euro. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) stieg im selben Zeitraum noch stärker um rund 65% auf 10,5 Mio. Euro (Vorjahr: 6,3 Mio. Euro). Hieraus resultiert eine EBIT-Marge von 9,1% im ersten Halbjahr 2010/2011 nach 7,8% im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Konzern-Periodenergebnis nahm im Berichtszeitraum ebenfalls überproportional um 42,9% von 4,2 Mio. Euro auf 6,0 Mio. Euro zu. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,80 Euro (Vorjahr: 0,56 Euro).

Grundlage für diese sehr gute Entwicklung im ersten Halbjahr ist vor allem die starke Position beim Trendprodukt Elektrofahrrad sowie die weiter voranschreitende Internationalisierung. Mit der Vorstellung des weltweit einzigartigen Impulse-Antrieb für Elektrofahrräder hat Derby Cycle im März 2011 seine marktführende Position weiter gefestigt. Belief sich der Gesamtabsatz in diesem Segment Elektroräder in der Vorjahresperiode noch auf rund 17.000 Fahrräder, wurden im Berichtszeitraum bereits rund 39.000 Einheiten verkauft (+134%). Insgesamt wurden auf Konzernebene rund 244.000 Fahrräder der Marken Kalkhoff, Raleigh, Rixe, Focus und Univega ausgeliefert. Gegenüber dem Vorjahreswert von 209.000 Stück markiert dies einen Anstieg von 17,0%. Der Auslandsanteil des Umsatzes steigerte sich auf 32,0% (Vorjahr: 29,0%). Das verdeutlicht den Erfolg der eingeschlagenen Internationalisierungsstrategie.

Entsprechend erfreut ist Mathias Seidler, Vorstandsvorsitzender der Derby Cycle AG: „Im ersten Halbjahr waren wir in der Lage, die Erfolgsstory der letzten Jahre fortzuschreiben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum – auch bereits ein Rekordhalbjahr – ist uns eine abermalige Steigerung der Profitabilität auf nunmehr über 9% gelungen. Dass wir dabei insbesondere unsere herausragende Marktstellung im Bereich der Elektrofahrräder weiter ausbauen konnten, werten wir natürlich besonders positiv.“

Das operative Ergebnis gibt auch Uwe Bögershausen, Finanzvorstand der Gesellschaft, Anlass für weiteren Optimismus: „Das operative Wachstum im ersten Halbjahr haben wir zum Anlass genommen, unsere Gesamtjahresprognose weiter zu konkretisieren. So erwarten wir für das Geschäftsjahr 2010/2011 einen Umsatz zwischen 220 Mio. und 240 Mio. Euro. Gleichzeitig gehen wir von einer gesteigerten EBIT-Marge von 8% bis 9% aus. Das Geschäftsjahr 2010/2011 entwickelt sich damit zu einem erneuten Rekordjahr.“

Der vollständige Halbjahresbericht 2010/11 steht ab heute auf der Internetseite unter www.derby-cycle.com im Bereich „Investor Relations“ zum Download zur Verfügung.

———-

Derby Cycle reports significant revenues and earnings growth in first half of 2010/2011

– Revenues of EUR 114.4 million (+40.3% year-on-year)
– Operating profit (EBIT) up 65.4% to EUR 10.5 million
– Ongoing internationalisation: foreign share boosted to 32.0%
– Electric bike sales more than double year-on-year to almost 39,000 units

Cloppenburg, May 23, 2011 – Derby Cycle AG (ISIN DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), Germany’s largest bicycle manufacturer in terms of sales, has published its financial report for the first half of the 2010/2011 financial year.

Revenue climbed by more than 40%, rising from EUR 81.5 million to EUR 114.4 million. An even stronger increase was reported in terms of operating profit (EBIT), which was up by around 65% over the same period to reach EUR 10.5 million (previous year: EUR 6.3 million). This generated a 9.1% EBIT margin in the first half of 2010/2011, compared with 7.8% in the corresponding prior-year period. Consolidated net income in the reporting period also rose at a disproportionately rapid rate of 42.9%, increasing from EUR 4.2 million to EUR 6.0 million. This corresponds to EUR 0.80 of earnings per share (previous year: EUR 0.56).

This excellent trend in the first half of the year is primarily based on the company’s strong position in the electric bicycle trend product area, as well as its ongoing internationalisation. In March 2011, Derby Cycle further strengthened its market-leading position with the presentation of the globally unique Impulse drive for electric bikes. Whereas total sales in the electric bikes segment amounted to around 17,000 bicycles in the prior-year period, around 39,000 units were sold in the period under review (+134%). In overall terms, approximately 244,000 bicycles from the Kalkhoff, Raleigh, Rixe, Focus and Univega brands were shipped at Group level. This represents 17.0% growth compared with the previous year’s figure of 209,000 units. The share of foreign sales increased to 32.0% (previous year: 29.0%). This underscores the success of the internationalisation strategy that the company has been pursuing.

Mathias Seidler, CEO of Derby Cycle AG, expressed his satisfaction accordingly: „We were able to continue the previous years‘ success story in the first half-year. We succeeded in further enhancing profitability to more than 9% compared with the same period of the previous year, which already represented a record half-year. We naturally take a particularly positive view of the fact that we were able to further extend our outstanding market position in the electric bikes area, in particular.“

According to Uwe Bögershausen, the company’s CFO, the operating result also offers grounds for further optimism: „Operating growth in the first half of the year has prompted us to further specify our full-year forecast. We anticipate revenues of between EUR 220 million and EUR 240 million for the 2010/2011 financial year. At the same time, we are assuming a higher EBIT margin of between 8% and 9%. As a result, the 2010/2011 financial year is developing into a further record year.“

The complete 2010/11 half year report can be downloaded from today from the company’s website at www.derby-cycle.com, within the „Investor Relations“ area.


Schreibe einen Kommentar