zooplus AG: Deutlicher Anstieg der Gesamtleistung im ersten Quartal 2011

– Gesamtleistung +52% auf 60,6 Mio. EUR
– EBIT von -0,4 Mio. EUR (Vorjahr: 0,2 Mio. EUR)
– Erhöhte Aufwendungen im Zuge der Logistikmigration belasten Ergebnis

München, 20. Mai 2011 – Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internet-Händler für Heimtierprodukte, hat in den ersten drei Monaten 2011 bei der Gesamtleistung (Umsatz und sonstige betriebliche Erträge) eine deutliche Steigerung erzielt. Der Zuwachs von 52% auf 60,6 Mio. EUR spiegelt die klar fokussierte europäische Wachstumsstrategie wie auch spezifische günstige saisonale Feiertagseffekte wider (Vorjahr: 39,8 Mio. EUR). Dabei zeichnen sich Umsatzerlöse in Höhe von rund 56,3 Mio. EUR für das Gros der Gesamtleistung verantwortlich. Weitere 4,4 Mio. EUR resultieren aus sonstigen betrieblichen Erträgen.

Im Zuge der Inbetriebnahme des neuen Logistikstandorts Hörselgau / Eisenach wurde die Gesellschaft mit besonderen Herausforderungen im Rahmen des Migrationsprozesses des zentralen Logistikstandorts konfrontiert. In diesem Zusammenhang entstanden besondere Aufwendungen in Höhe von 0,9 Mio. EUR. Das Ergebnis der laufenden Geschäftstätigkeit (EBIT) belief sich dementsprechend auf -0,4 Mio. EUR gegenüber einem Vorjahreswert von 0,2 Mio. EUR. Zum Ende des Berichtszeitraums betrug das Konzernergebnis -1,0 Mio. EUR nach 0,1 Mio. EUR im Vorjahr. Insgesamt ergibt sich hieraus ein Ergebnis je Aktie von -0,34 EUR (Vorjahr: 0,04 EUR).

Florian Seubert, CFO, kommentiert den Sondereffekt und die Performance im Berichtszeitraum: „Durch die für das erste Halbjahr absehbare Kostenüberschreitung der Logistikmigration von Staufenberg nach Eisenach um ca. 2,5 Mio. EUR – ursprünglich eingeplant waren insgesamt bis zu 1,5 Mio. EUR – mussten wir unsere Ergebnisprognose für das Gesamtjahr von einem ausgeglichenen bis leicht positivem Wert auf einen Fehlbetrag im niedrigen einstelligen Millionbereich korrigieren. Die Sondereffekte werden jedoch aus heutiger Sicht nur das erste und zweite Quartal 2011 betreffen. Gleichzeitig rechnen wir nach wie vor mit einer Gesamtleistung von mindestens 250 Mio. EUR in 2011 bzw. mindestens 320 Mio. EUR in 2012.“

Der vollständige Bericht für die ersten drei Monate 2011 steht auf der Internetseite www.zooplus.de im Bereich „Investor Relations“ als Download zur Verfügung.

———-

zooplus AG: Strong total sales growth in first quarter of 2011

– Total sales up 52% to EUR 60.6 million
– EBIT at EUR -0.4 million (previous year: EUR 0.2 million)
– Higher expenses due to logistics migration burden earnings

Munich, May 20, 2011 – zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Ticker symbol ZO1), Europe’s leading pet supplies online retailer, achieved significant growth in total sales (sales and other operating income) in the first three months of 2011. The 52% growth to EUR 60.6 million reflects the company’s clearly focused European growth strategy, as well as specific, favourable seasonal holiday effects (previous year: EUR 39.8 million). Sales of around EUR 56.3 million comprised the chief proportion of total sales in this context. Other operating income of EUR 4.4 million accounted for the remaining portion.

As part of the migration process of the central logistics site, the company was confronted with particular challenges as part of the start-up of operations of its new logistics location in Hörselgau / Eisenach. Special expenses of EUR 0.9 million were incurred in this connection. Accordingly, operating earnings (EBIT) amounted to EUR -0.4 million, compared with EUR 0.2 million in the previous year. Consolidated net profit stood at EUR -1.0 million at the end of the period under review, following EUR 0.1 million in the previous year. Overall, this fed through to earnings per share of EUR -0.34 (previous year: EUR 0.04).

Florian Seubert, CFO, commented on the special effect and on performance during the reporting period as follows: „The approximately EUR 2.5 million cost overshoot for the logistics migration from Staufenberg to Eisenach that we foresee for the first half year – we were originally budgeting a total of up to EUR 1.5 million – has prompted us to adjust our earnings forecast for the full year from our previous breakeven to a slightly positive figure, to a loss in the low single-digit range in millions of euros. From today’s perspective, however, these special effects will impact only the first and second quarters of 2011. At the same time, we continue to anticipate total sales of at least EUR 250 million in 2011, and of at least EUR 320 million in 2012.“

The complete report for Q1 2011 can be downloaded from the company’s website at http://investors.zooplus.com/en/welcome/.


Schreibe einen Kommentar