BHB Brauholding Bayern-Mitte AG steigert operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2010

Ingolstadt, 4. April 2011 – Die BHB Brauholding Bayern-Mitte AG (WKN A1CRQD / ISIN DE000A1CRQD6), eine Getränke-Holding mit Schwerpunkt auf den süddeutschen Raum, hat heute ihre Geschäftszahlen für das Berichtsjahr 2010 veröffentlicht. Demnach belief sich der Umsatz gemäß HGB-Rechnungslegung auf 15,1 Mio. EUR (Vorjahr: 15,5 Mio. EUR). Trotz teilweise deutlicher Preissteigerungen – vor allem bei Hopfen und Malz – ist es gelungen, die Materialaufwendungen weiter zu reduzieren. So summierten sich die Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe im Geschäftsjahr 2010 auf 4,1 Mio. EUR gegenüber 4,3 Mio. EUR im Vorjahr. Im Ergebnis erwirtschaftete die in Ingolstadt beheimatete Gesellschaft ein Rohergebnis von 10,0 Mio. EUR (Vorjahr: 10,2 Mio. EUR). Insbesondere aufgrund der Verbesserung von Kostenstrukturen kletterte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nach Abzug von Personalaufwendungen und Abschreibungen auf ca. 1,2 Mio. EUR. Gegenüber dem Vorjahreswert von rund 1,0 Mio. EUR bedeutet dies eine Steigerung um über 20%. Zur besseren Vergleichbarkeit mit den Vorjahreswerten wurde auf Grundlage des 2009-Konzernabschluss der ehemaligen 100%-Muttergesellschaft BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG eine fiktive Gewinn- und Verlustrechnung nach handelsrechtlichen Vorschriften erstellt.

Das ausgewiesene außerordentliche Ergebnis in Höhe von 242 TEUR umfasst die Aufwendungen für die Kapitalerhöhung und den Börsengang der BHB Brauholding AG im Juli 2010. Unter Berücksichtigung des Steueraufwands in Höhe von 899 TEUR erwirtschaftete die Gesellschaft damit einen Jahresüberschuss von 15 TEUR. Vor dem außerordentlichen Autwand beläuft sich der Jahresüberschuss der BHB Brauholding AG auf 257 TEUR. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,08 EUR. Der Jahresüberschuss wurde dem Bilanzverlust aus dem Vorjahr in Höhe von 42 TEUR gutgeschrieben. Demnach beläuft sich der Bilanzverlust per
31. Dezember 2010 auf nunmehr 27 TEUR.

Ein zentraler Meilenstein im abgelaufenen Geschäftsjahr war der IPO der BHB Brauholding Bayern-Mitte AG im Segment m:access der Münchener Börse im Juli 2010. Im Zuge dieser Kapitalerhöhung mit öffentlichem Angebot verwässerte der Anteil der bisherigen Muttergesellschaft BBI Immobilien AG auf nunmehr 35,5%. Dabei floss der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös von rund 4,48 Mio. EUR zu. Eine deutlich verbesserte Eigenkapitalquote von 68,4% (2009: 43,5%) belegt die solide Finanzierungsstruktur der BHB Brauholding AG – ein entscheidender Wettbewerbsvorteil im fortschreitenden Konsolidierungsprozess der Brauereibranche.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Finanzvorstand Franz Katzenbogen: „2010 war für uns in vielerlei Hinsicht ein Jahr voller großer Herausforderungen. Neben dem Börsengang galt es, unser Geschäftsmodell konsequent auf ein schwieriges, von rückläufigen Absatzzahlen, dominiertes Marktumfeld auszurichten. Neben der Fortführung unserer regionalen Wachstumsstrategie – wie bei der Übernahme der Marken- und Vertriebsrechte der Leitner Bräu im abgelaufenen Geschäftsjahr – geht dies vor allem mit der Umsetzung von Kostensenkungsmaßnahmen einher.“ Gerhard Bonschab, der als Vorstand die Bereiche Vertrieb und Marketing verantwortet, ergänzt: „Zukünftige Wachstumsimpulse erwarten wir vor allem aus Brauereiakquisitionen von Vertriebs- und Markenrechten.“ Gerade aufgrund der regionalen Ausrichtung der Gesellschaft seien auch im heimischen Markt weiter steigende Absatzpotenziale erkennbar – trotz eines rückläufigen Gesamtmarktes. Zudem sind mit dem Engagement in internationalen Märkten signifikante Chancen für die BHB Brauholding verbunden. Als Beleg hierfür seien die Auslandsaktivitäten in Italien zu nennen, wo 2010 eine Absatzsteigerung von 6,3% realisiert werden konnte. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Gesellschaft ein weiter zufriedenstellendes operatives Ergebnis bei gleichzeitig verbesserter Cash Flow-Entwicklung.

Einen vollständigen Überblick über die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2010 gibt der Geschäftsbericht der Gesellschaft, der im Internet unter www.bhb-ag.de zur Verfügung steht.


Schreibe einen Kommentar