SMT Scharf AG veröffentlicht endgültige Zahlen für 2010

Umsatz um 25 % auf 66,7 Mio. ? und EBIT um 46 % auf 11,1 Mio. ? gesteigert
Auftragsbestand zum Jahresende 2010 bei 23,2 Mio. ? (+175% ggü. Vorjahr)
Dividendenvorschlag von 0,85 ? je Aktie (Vorjahr: 0,70 ?)

Hamm, 4. März 2011 – Die SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN DE0005751986), Technologie- und Weltmarktführer bei entgleisungssicheren Bahnsystemen für den Bergbau, hat auf Basis endgültiger Konzernzahlen Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2010 deutlich gesteigert. Die Umsätze der SMT Scharf Gruppe erhöhten sich um 25 % auf 66,7 Mio. ? nach 53,3 Mio. ? im Vorjahr. Außerhalb Deutschlands betrug der Zuwachs 37 % auf 61,0 Mio. ?, so dass die Auslandsaktivitäten im Jahr 2010 mit 91 % zum Gesamtumsatz beitrugen (Vorjahr: 84 %). In Deutschland ging der Umsatz wie erwartet weiter zurück.

Zugleich gelang es SMT Scharf, das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) überproportional um 46 % auf 11,1 Mio. ? (Vorjahr: 7,6 Mio. ?) zu erhöhen und damit eine EBIT-Marge von 16,6 % (Vorjahr: 14,2 %) zu erzielen. Im EBIT sind 0,8 Mio. ? nicht zahlungswirksame Erträge aus der Erstkonsolidierung der Dosco Holdings Ltd. und ihrer Tochtergesellschaften enthalten. Die Materialaufwandsquote stieg aufgrund eines geänderten Produktmix auf 53 %, während die Personalaufwandsquote auf 19 % sank (Vorjahr 47 % bzw. 21 %). Von einer in diesem Jahr niedrigeren Steuerquote profitierte das Konzernjahresergebnis, das mit 8,0 Mio. ? um 58 % über dem Vorjahreswert von 5,1 Mio. ? lag.

Zum Jahresende 2010 betrug der Auftragsbestand 23,2 Mio. ?, davon stammten 91 % aus Märkten außerhalb Deutschlands. Das Gesamtvolumen entspricht einer Steigerung um 175 % gegenüber dem Vorjahreswert von 8,4 Mio. ?. Rund ein Drittel der Steigerung beruht auf der erstmaligen Einbeziehung der englischen Gesellschaften.

Dr. Friedrich Trautwein, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG, freut sich über das erfolgreiche Wachstum und die hohe Profitabilität der Gruppe im Geschäftsjahr 2010: „Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass die Verstärkung unserer Auslandsgesellschaften und die Ausweitung unseres Produktportfolios strategisch richtige Schritte waren. Für die
nächsten Jahre sehen wir hier deutliches Potenzial, dass wir unbedingt nutzen wollen.“ Dr. Trautwein ergänzt: „Auch in den ersten Wochen des Jahres 2011 entwickelt sich unser Geschäft gut. Wir erwarten daher, im Mittel der nächsten Jahre Umsatz und Ergebnis der SMT Scharf Gruppe weiter steigern zu können.“

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2010 vor, eine Dividende in Höhe von 0,85 ? je Aktie auszuschütten. Das entspricht ohne die eigenen Aktien einer Ausschüttungsquote von 42 %. Bezogen auf den Schlusskurs der SMT Scharf Aktie vom 3. März 2010 liegt die Dividendenrendite bei 4,1 %.

Der vollständige Konzern-Jahresfinanzbericht für 2010 steht im Laufe des Tages auf der Webseite www.smtscharf.com im Bereich Investor Relations bereit.

———————————————

SMT Scharf AG publishes final figures for 2010

Revenues up 25% to ? 66.7 million and EBIT up 46% to ? 11.1 million
Order book at end of 2010 totals ? 23.2 million (+175% year-on-year)
Proposed dividend of ? 0.85 per share (previous year: ? 0.70)

Hamm, March 4, 2011 – SMT Scharf AG (German Securities Code (WKN) 575198, ISIN DE0005751986), technology and world market leader for rail-bound railway systems for the mining sector, has substantially increased its revenues and earnings (final figures) in fiscal year 2010. The SMT Scharf Group’s revenues were up 25% to ? 66.7 million compared to ? 53.3 million in the previous year. Growth outside Germany totaled 37% taking revenues in these markets to ? 61.0 million, which means that international activities accounted for 91% of total revenues in 2010 (previous year: 84%). Revenues in Germany continued to fall, in line with expectations.

In addition SMT Scharf succeeded in increasing its EBIT by an above average 46% to
? 11.1 million (previous year: ? 7.6 million), thus recording an EBIT margin of 16.6% (previous year: 14.2%). EBIT includes ? 0.8 million non-cash income from the initial consolidation of Dosco Holdings Ltd. and its subsidiaries. The cost of materials ratio increased to 53% as a result of changes in the product mix, whereas the personnel expenses ratio fell to 19% (previous year: 47% and 21% respectively). Net income benefited from a lower tax rate in 2010. This figure totaled ? 8.0 million, up 58% compared to the previous year’s figure of ? 5.1 million.

The order book at the end of 2010 totaled ? 23.2 million. Of this total, 91% was from markets outside of Germany. The total volume is up 175% compared to the previous year’s figure of ? 8.4 million. Around one third of this increase is due to the first-time inclusion of the UK companies.

Dr. Friedrich Trautwein, SMT Scharf AG’s CEO, is very pleased with the Group’s successful growth and high profitability in fiscal year 2010: „The past months have shown that strengthening our foreign companies and expanding our product portfolio were key strategic steps. We believe that there is substantial potential in the coming years – and we certainly plan to use it.“ Dr. Trautwein added: „Our business has also enjoyed some pleasing growth in the first few weeks of 2011. That is why we believe that we will be able to further increase the SMT Scharf Group’s revenues and earnings on average over the coming years.“

The Managing and Supervisory Boards will propose the disbursement of a dividend of ? 0.85 per share to the General Meeting for fiscal year 2010. This corresponds to a distribution rate of 42% excluding the treasury shares. The dividend yield totals 4.1% based on the closing price for shares of SMT Scharf on March 3, 2010.

The full group financial report for 2010 will be available during the course of today at the Web site www.smtscharf.com in the Investor Relations section.


Schreibe einen Kommentar