Manz Automation AG

Manz Automation AG: Neuaufträge und Absichtserklärungen im Volumen von rund 25 Mio. EUR bei der „5th SNEC PV Power Expo“ gewonnen

o Große Nachfrage nach kristalliner und Dünnschicht-Solartechnologie
o Ausbau am Standort Suzhou als Grundlage für weiteres Wachstum in China

Reutlingen, 7. März 2011 – Die Manz Automation AG, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für die Photovoltaik- und Flat Panel Display (FPD)-Industrie, zieht eine positive Bilanz der „5th SNEC PV Power Expo“ in Shanghai. Bei einer der weltweit wichtigsten Fachmessen für die Photovoltaikindustrie konnte die Gesellschaft Aufträge und Absichtserklärungen im Volumen von insgesamt rund 25 Mio. EUR akquirieren. Dabei handelt es sich sowohl um Anlagen zur Laserstrukturierung und nasschemischen Bearbeitung von Dünnschicht-Solarmodulen als auch um Maschinen für die Herstellung kristalliner Solarzellen.

Besonders die Ende letzten Jahres neu in den Markt eingeführten SpeedPicker Automationsanlagen erfreuten sich einer starken Nachfrage von asiatischen Kunden. Dies belegt zugleich den Trend, dass auch in China die neu errichteten Fabriken zunehmend voll automatisiert werden. So lassen sich auch dort die steigenden Qualitätsanforderungen sowie die notwendigen Kostenreduzierungen nur noch durch innovative Automatisierungssysteme mit höchstem Durchsatz und geringsten Bruchraten erfüllen.

Nach erfolgreicher Qualifizierung der ersten Manz OneStep Selective Emitter-Technologie bei Kunden erhielt das Unternehmen auch für diese Anlagen mehrere Folgeaufträge von namhaften Solarzellenherstellern aus China und Deutschland. Durch die Manz Laseranlagen kann der Wirkungsgrad von Solarzellen um bis zu 0,5% erhöht werden – und das bei den im Wettbewerbsvergleich geringsten Zusatzkosten. Damit leistet die Manz OneStep Selective Emitter-Technologie einen erheblichen Beitrag zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit von Produktionslinien für kristalline Solarzellen.

Aufgrund des positiven Messeverlaufs, dem regen Interesse der Fachwelt an den Technologien der Gesellschaft und konkreter Absprachen mit Kunden über künftige Projekte rechnet der Vorstand mit zusätzlichen Folgeaufträgen, die das Wachstum der Manz Automation weiter forcieren sollten.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation AG: „Wir registrieren derzeit eine anhaltend starke Nachfrage nach unseren Produkten aus dem Geschäftsbereich Solar. Dabei ist vor allem positiv zu bemerken, dass neben dem anhaltend hohen Auftragseingang im Bereich kristalliner Solarzellen nun auch der Dünnschicht-Bereich wieder deutlich an Wachstumsdynamik gewinnt. Insbesondere seitens der asiatischen Hersteller werden die bereits langfristig geplanten Investitionsvorhaben nun sukzessive in die Tat umgesetzt. An diesem positiven Trend wollen wir nicht nur teilhaben, sondern möchten ihn aktiv mitgestalten. Mit unserem innovativen und wegweisenden Technologieportfolio sind wir darauf bestens vorbereitet.“

Um auch in Zukunft der wachsenden Bedeutung der asiatischen Solarindustrie für das Unternehmen gerecht zu werden, hatte sich die Gesellschaft bereits im Vorjahr zum weiteren Ausbau ihrer Produktionskapazitäten in China entschlossen. Dieser Entschluss wurde am
25. Februar 2011 mit der Grundsteinlegung des neuen Werkes am Standort Suzhou in die Tat umgesetzt. An diesem Standort ist die Gesellschaft bereits heute mit mittlerweile rund 350 Mitarbeitern präsent und produziert nasschemische Anlagen für die FPD- und PCB- Industrie. Die Gesamtproduktionsfläche wird durch den Neubau mehr als verdreifacht und beträgt in einem ersten Ausbauschritt, der bereits bis Anfang kommenden Jahres abgeschlossen sein soll, rund 20.000 m². Neben Anlagen für den Geschäftsbeich FPD sollen im ersten Schritt vor allem Anlagen für die kristalline Solarzellenproduktion in dem neuen Werk in China gebaut werden. Das Werk ist nach aktueller Planung für zunächst etwa 700 Beschäftigte ausgelegt. An dem neuen Standort wurden weitere Flächen für den zukünftigen Ausbau bereits optioniert und können kurzfristig bebaut werden.

Dieter Manz betont die hohe Bedeutung des Standortausbaus in Suzhou: „China ist für uns bereits heute ein enorm wichtiger Markt, der in der Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird. Dabei erachten wir die geographische Nähe zum Kunden als entscheidenden Wettbewerbsvorteil, um den Anforderungen der chinesischen Photovoltaikindustrie bestmöglich gerecht zu werden. Mit der Erweiterung unserer Produktionskapazitäten und Fertigungstiefe vor Ort verfügt die Manz Automation zukünftig über eine sehr gute Ausgangsbasis, um das dynamische Wachstum auch in der Zukunft fortzusetzen. Deutsches Engineering und deutsche Qualitätsstandards in Verbindung mit kostengünstiger lokalen Produktion werden unsere Wettbewerbsposition und somit unsere führende Marktstellung weiter stärken.“

———————————————

Manz Automation AG: New orders and letters of intent with a volume of around EUR 25 million won at the „5th SNEC PV Power Expo“

o Major demand for crystalline and thin film solar technology
o Expansion at Suzhou site as basis for further growth in China

Reutlingen, March 7, 2011 – Manz Automation AG, one of the world’s leading technology providers for the photovoltaic and Flat Panel Display (FPD) industry, is reporting a positive outcome from the „5th SNEC PV Power Expo“ in Shanghai. The company acquired orders and letters of intent for a volume totalling around EUR 25 million at one of the world’s most important photovoltaic industry trade fairs. These relate to both systems for the laser structuring and wet-chemical processing of thin film solar modules, and crystalline solar cell manufacturing machinery.

In particular, the new SpeedPicker automation systems that were launched at the end of last year elicited strong demand from Asian customers. At the same time, this highlights the trend whereby newly constructed factories in China are increasingly also being fully automated from the outset. Here, too, rising quality requirements and essential cost-reductions can now only be met by innovative automation systems entailing the highest level of throughput and the lowest breakage rates.

Following the successful certification of the first Manz OneStep selective emitter technology at customers, the company has now also received several follow-up orders for these systems from prominent solar cell manufacturers from China and Germany. Solar cell efficiency can be increased by up to 0.5% using the Manz laser systems – while at the same time incurring the lowest additional costs compared to competitor systems. As a consequence, the Manz OneStep selective emitter technology makes a considerable contribution to enhancing the commercial efficiency of crystalline solar cell production lines.

In view of the progress achieved at the trade fair, lively interest among specialists in the company’s technologies, and specific consultations with customers about future projects, the Management Board anticipates additional follow-up orders that should provide an additional boost to Manz Automation’s growth.

Dieter Manz, CEO of Manz Automation AG, expressed his satisfaction as follows: „We continue to report strong demand for our products from the solar area. A particularly positive point to note in this context is that, along with a continued high level of new order inflow in the crystalline solar cellar area, the thin film area is now also picking up significantly. Investment projects that have already long been in the planning stage are now gradually being actually implemented, especially where Asian manufacturers are concerned. Our aim is not simply to participate in this positive trend, but also to play an active role in helping to structure it. We are optimally prepared for this with our innovative and groundbreaking technology portfolio.“

The company took the decision as early as last year to further expand its production capacities in China in order to continue to cater to the growing significance of the Asian solar industry for the company. This decision was implemented on February 25, 2011 with the groundbreaking for the new plant at the Suzhou site. The company is already active at this location with around 350 employees, and produces wet-chemical systems for the FPD and PCB industry. The total production area will be more than tripled as a result of the new construction, with its first construction stage amounting to around 20,000 m², which should be finished by the start of next year. Along with systems for the FPD area, the first stage entails the construction of systems for crystalline solar cell production at the new plant in China. The plant is currently planned for around 700 employees initially. The company already has options for further areas for future expansion at the new site that offer the scope for short-term development.

Dieter Manz emphasised the great significance of the expansion of the site at Suzhou: „China is already an enormously important market for us that will continue to grow in importance in the future. We regard geographic proximity to our customers as a critical competitive advantage in this context, allowing us to best meet the Chinese photovoltaic industry’s requirements. With the expansion of our production capacities and vertical range of manufacturing on a local basis, Manz Automation will enjoy an excellent starting base in the future to continue its path of dynamic growth. German engineering and Germany quality standards in combination with attractively priced local production will further strengthen our competitive position, and consequently our leading market position.“


Schreibe einen Kommentar