SMT Scharf AG steigert in den ersten neun Monaten 2010 Umsatz und Ergebnis

– Umsatz auf 39,7 Mio. ? gegenüber 37,5 Mio. ? im Vorjahr gesteigert
– EBIT um 28% auf 6,4 Mio. ? erhöht
– Für Gesamtjahr Wachstum bei Umsatz und Ergebnis erwartet

Hamm, 12. November 2010 – Die SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN DE0005751986), Technologie- und Weltmarktführer bei entgleisungssicheren Bahnsystemen für den Bergbau, hat in den ersten neun Monaten 2010 erfolgreich Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Die Umsatzerlöse lagen in den ersten neun Monaten mit 39,7 Mio. ? um 6 % über dem Vorjahreswert von 37,5 Mio. ?. Zugleich wurde das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) überproportional um 28 % auf 6,4 Mio. ? erhöht gegenüber einem Wert von 5,0 Mio. ? im Vorjahreszeitraum. Als Resultat daraus kletterte die EBIT-Marge auf 16,2 % nach 13,3 % in den ersten neun Monaten 2009. Das Konzernergebnis stieg auf 4,5 Mio. ? gegenüber 3,3 Mio. ? im Vorjahr, was vor allem auf eine aktuell geringere Steuerquote zurückzuführen ist.

Die Märkte außerhalb Deutschlands trugen 90 % zum Gesamtumsatz bei (Vorjahr: 80 %). Bedeutendster Einzelmarkt für SMT Scharf war China, wo schon im Vorjahr ein Zuwachs erzielt worden war, gefolgt von Russland und anderen Mitgliedsländern der GemeinschaftUnabhängiger Staaten (GUS). Die Nachfrage aus diesen Ländern erreichte im Berichtszeitraum das Niveau vor der internationalen Wirtschaftskrise, nachdem sie 2009 stark rückläufig gewesen war.

Die beiden im Mai 2010 erworbenen britischen Bergbauzulieferer Dosco Overseas Engineering Ltd. und Hollybank Engineering Co. Ltd. trugen im Berichtszeitraum bereits positiv zu Umsatz und Ergebnis der SMT Scharf Gruppe bei. Mit diesen beiden Gesellschaften wurde zudem die Produktpalette deutlich erweitert.

„Die Geschäftsentwicklung insbesondere der vergangenen drei Monate bestätigt unsere Erwartung, dass sich Umsatz und Ergebnis im laufenden Jahr positiv entwickeln werden“, kommentiert Dr. Friedrich Trautwein, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG, die Zahlen. „Die wieder wachsende Gesamtwirtschaft wirkt sich in einigen Märkten auf die Investitionsbereitschaft der Bergwerke deutlich positiv aus. Zudem können wir mit der erweiterten Produktpalette unsere bisherigen Kunden noch umfassender bedienen und gleichzeitig auch neue Kundenkreise gewinnen. Dies macht uns zuversichtlich, dass wir auch in den nächsten Jahren Umsatz und Ergebnis im Mittel weiter steigern können.“

Der vollständige Bericht für die ersten neun Monate 2010 wird im Tagesverlauf auf der Internetseite www.smtscharf.com im Bereich „Investor Relations“ zur Verfügung gestellt.

———-

SMT Scharf increases revenues and earnings in the first nine months of 2010

– Revenues up to ? 39.7 million compared to ? 37.5 million in the previous year’s period
– EBIT lifts 28% to ? 6.4 million
– Growth in both revenues and earnings forecast for the year as a whole

Hamm, November 12, 2010 – SMT Scharf AG (German Securities Code (WKN) 575198, ISIN DE0005751986), technology and world market leader for rail-bound railway systems for the mining sector, successfully increased its revenues and earnings year-on-year in the first nine months of 2010. Revenues totaled ? 39.7 million after the first nine months – up 6% on the same period of the previous year (? 37.5 million). At the same time, EBIT enjoyed above average growth of 28% to ? 6.4 million compared to ? 5.0 million in the same period of the previous year. As a result, the EBIT margin lifted to 16.2% compared to 13.3% in the first nine months of 2009. Net income increased to ? 4.5 million compared to ? 3.3 million in the previous year. This is primarily due to the current lower tax rate.

Non-German markets accounted for 90% of total revenue (previous year: 80%). China was SMT Scharf’s most important individual market where growth had already been recorded last year. China was followed by Russia and other members of the Commonwealth of Independent States (CIS). During the period under review, demand from these countries returned to the level enjoyed prior to the international economic crisis, having slumped in 2009.

The two UK mining supply companies acquired in May 2010, Dosco Overseas Engineering Ltd. and Hollybank Engineering Co. Ltd. both made a positive contribution to the SMT Scharf Group’s revenues and earnings in the period under review. These two companies have also substantially increased SMT Scharf’s product range.

„Business development, in particular in the last three months, confirms our expectations that revenue and earnings will enjoy positive growth during the current year,“ commented Dr. Friedrich Trautwein, SMT Scharf AG’s CEO on the figures. „The general economy is growing again, and in several markets this is having a significantly positive effect on mining companies‘ readiness to make investments. What is more, our expanded product range means that we can provide our customers with even more extensive service, and also acquire new customer groups. That makes us confident that we will also be able to lift our revenues and earnings on average over the coming years.“

The full report for the first nine months of 2010 will be available for download at www.smtscharf.com („Investor Relations“ section) during the course of today.


Schreibe einen Kommentar