Trailing-Stop

Trailing-Stop

Bei einer Trailing-Stop-Order handelt es sich um eine automatisch nachgezogene Stop-Loss-Order. Dieser Orderart, die von den meisten Brokern angeboten wird, sichert durch eine zusammen mit den Kursen ansteigenden Stop-Loss-Order aufgelaufenen Gewinnes ab. Der Automatismus hat gleich zwei wichtige Vorteile: man vergisst nicht das Stop-Loss anzupassen und man kommt nicht in Versuchung, einen nötigen Verkauf nicht durchzuführen.

Trailing-Stops können (sofern der Broker dies anbietet) mit einem prozentualen oder einem absoluten Abstand von den festgestellten Kursen abgegebent werden. Ein einfaches Beispiel: eine vorhandenen Long-Position wird mit einem prozentualem Trailing-Stop von zehn Prozent erfasst. Mit jedem neuen Höchstkurs der Aktie wird nun die Trailing-Stop-Order so angepasst, dass das schlussendlich relevante Stop-Loss-Limit 10% unter dem jeweiligen neuen Höchstkurs platziert wird. Die Position wird damit so lange gehalten wie sie ansteigt und verkauft, wenn die Aktie sich mehr als 10% vom Top nach unten bewegt. Das Trailing-Stop beherzigt also in perfekter Weise die Regel: »Gewinne laufen lassen, Verluste begranzen«.

Quelle: Trailing-Stop


Schreibe einen Kommentar