Technische Analyse Jenoptik: gefangen im Dreieck

Jenoptik bewegt sich zur Zeit im Spannungsfeld zwischen der waagrechten Unterstuetzung bei rund 3,80 Euro und der fallenden Trendlinie, die sich durch die Kursspitzen von Januar und August definiert. Die Volatilitaet nimmt weiter ab und ich denke, dass sich langsam aber sicher dadurch Druck aufbaut. Und da ich insgesamt eher mit einem freundlichen Boersen-Herbst rechne, wuerde ich die Bullen-Fraktion etwas staerker einschaetzen, d.h. ich wuerde aktuell davon ausgehen, dass sich das Dreieck nach oben aufloest. Wenn sich Jenoptik aus dem Dreieck nach oben verabschiedet waere die Widerstandslinie um die 4,60 Euro eher schwach einzuschaetzen und die 4,90 Euro ein relativ wahrscheinliches, erstes Kursziel. Mit ein bisschen Optimismus und einem Stop-Loss um die 4,00 Euro gegen boese Ueberraschungen koennte man eine kleine(!) Long-Position ins Auge fassen.

Quelle: Analyse Jenoptik


Schreibe einen Kommentar