VIB Vermögen AG steigert Umsatz und Ergebnis im 1. Halbjahr 2010

– Umsatzerlöse um rund 6% auf 25,6 Mio. € verbessert
– EBT von 8,1 Mio. € im Berichtszeitraum erzielt
– FFO je Aktie in Höhe von 0,47 €, NAV je Aktie beträgt 12,23 €
– Prognose für Gesamtjahr 2010 bekräftigt

Neuburg/Donau, 25. August 2010 – Die VIB Vermögen AG, eine auf die Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat im 1. Halbjahr 2010 Umsatz und Ergebnis erneut gesteigert. Gemäß IFRS Rechnungslegung erzielte der VIB-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von rund 25,6 Mio. €. Dies stellt eine Verbesserung um rund 6% gegenüber dem Vorjahreswert dar (24,1 Mio. €). Beim Vergleich der Vorjahreszahlen ist zu berücksichtigen, dass durch den erfolgten Börsengang der BHB Brauholding AG das frühere Getränke-Segment zum 30. Juni 2010 als aufgegebener Geschäftsbereich (IFRS 5) ausgewiesen ist.

Unter Berücksichtigung der sonstigen betrieblichen Erträge von 0,5 Mio. € (Vorjahr 0,7 Mio. €) erwirtschaftete der VIB Konzern betriebliche Erträge in Höhe von 26,1 Mio. € (Vorjahr: 24,8 Mio. €). Nach Abzug der operativen Kosten resultierte im ersten Halbjahr 2010 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 18,0 Mio. €. Die Zinsaufwendungen beliefen sich auf 9,8 Mio. € (Vorjahr 9,6 Mio. €), wodurch der VIB Konzern ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 8,1 Mio. € erzielte.

Die Ertragsstärke des Unternehmens kommt insbesondere in den starken Funds from Operations (FFO) in Höhe von 0,47 € in den ersten sechs Monaten zur Geltung. Erfreulich ist weiterhin, dass der NAV je Aktie zum 30. Juni 2010 auf 12,23 € gestiegen ist.

Im Bereich der Ertragsteuern resultierte ein Sondereffekt aus derTochtergesellschaft BBI Immobilien AG. Der hieraus entstandene positive Steuereffekt sowie die latenten Steuern des laufenden Geschäftsjahres und die tatsächlichen Ertragsteuern führten in Summe zu einer positiven Ertragsteuer in Höhe von 2,0 Mio. €. Somit erzielte der VIB Konzern im ersten Halbjahr 2010 ein Konzernergebnis von 10,4 Mio. € (Vorjahr: 6,6 Mio. €). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,57 € (Vorjahr: 0,38 €).

Beim Eigenkapital war vor allem aufgrund des positiven Ergebnisses ein Anstieg um rund 8,5 Mio. € auf 202,1 Mio. € zu verzeichnen (31. Dezember 2009: 193,5 Mio. €). Durch planmäßige Tilgungen reduzierten sich die lang- und kurzfristigen Finanzschulden von 430,0 Mio. € auf 418,0 Mio. €, davon waren zum 30. Juni 2010 359,5 Mio. € bzw. rund 86% langfristig finanziert.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung bekräftigt der Vorstandsvorsitzende Ludwig Schlosser die Prognosen für das Gesamtjahr 2010: „Die langfristigen Mietverträge stellen die Grundlage für eine weitere Steigerung von Umsatz und Ergebnis dar. Wir rechnen daher mit Umsatzerlösen von 51 Mio. € und einem EBIT von 37 Mio. € im Geschäftsjahr 2010. Vorbehaltlich möglicher Wertänderungen bei den Immobilien erwarten wir daher ein Vorsteuerergebnis von 17 Mio. €.“

Der vollständige Halbjahresbericht steht auf der Unternehmenswebsite www.vib-ag.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

———-

VIB Vermögen AG increases revenues and earnings in H1 2010

– Revenues up around 6% to € 25.6 million
– EBT of € 8.1 million recorded in H1
– FFO per share of € 0.47, NAV per share amounts to € 12.23
– Forecast for 2010 as a whole confirmed

Neuburg/Danube, August 25, 2010 – VIB Vermögen AG, a company specializing in managing commercial real estate, again increased its revenues and earnings in the first half of 2010. The VIB Group recorded revenues (IFRS) of around € 25.6 million.This figure is thus up around 6% compared to the previous year (€ 24.1 million). When comparing these figures with the previous year, it must be noted that BHB Brauholding AG’s IPO means that the figures from the former Beverages segment are carried as discontinued operations as of June 30, 2010 (IFRS 5).

Taking the other operating income of € 0.5 million into account (previous year: € 0.7 million), the VIB Group recorded operating income of € 26.1 million (previous year: € 24.8 million). After deducting operating costs, EBIT in the first six months of 2010 totaled € 18.0 million. Interest expenses totaled € 9.8 million (previous year: € 9.6 million), and the VIB Group thus recorded earnings before taxes (EBT) of € 8.1 million.

The company’s earnings strength is especially reflected by the strong funds from operations (FFO) of 0.47 € per share in the first six months. It is also pleasing that the NAV improved to € 12.23 per share as of June 30, 2010.

There was an extraordinary effect on income taxes from the subsidiary BBI Immobilien AG. The resulting positive effect on taxes as well as the deferred taxes from the current fiscal year and the actual income taxes resulted in positive income tax of € 2.0 million. The VIB Group thus recorded consolidated earnings of € 10.4 million in the first half of 2010 (previous year: € 6.6 million). This corresponds to earnings per share of € 0.57 (previous year: € 0.38).

Equity increased by around € 8.5 milion to € 202.1 million (December 31, 2009: € 193.5 million), in particular as a result of the positive earnings. Scheduled repayments reduced the non-current and current financial debt from € 430.0 million to € 418.0 million. Of this total, € 359.5 or around 86% was non-current financing as of June 30, 2010.

As a result of the positive business growth, CEO Ludwig Schlosser confirmed the forecast for 2010 as a whole: “Our long-term rental agreements form the foundations for further increasing our revenues and earnings. That’s why we are forecasting revenues of € 51 million and EBIT of € 37 million in fiscal year 2010. Subject to possible changes in the value of our properties, we are thus forecasting pre-tax earnings of € 17 million.”

The full report on the first six months of 2010 can be downloaded from the company’s Web site www.vib-ag.de (Investor Relations).


Schreibe einen Kommentar