Manz Automation AG im zweiten Quartal 2010 zurück auf Wachstumskurs

– Umsatzerlöse in der ersten Hälfte des Jahres 2010 auf 67,5 Mio. € mehr als verdoppelt
– Positives EBIT im zweiten Quartal 2010 von 1,8 Mio. € erzielt – kumuliert im ersten Halbjahr noch negativ
– Umsatzprognose für Gesamtjahr auf mindestens 140 Mio. € erhöht

Reutlingen, 10. August 2010 – Die Manz Automation AG, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für die Photovoltaik- und LCD-Industrie, hat im ersten Halbjahr 2010 Umsatzerlöse von 67,5 Mio. € erwirtschaftet (Vorjahr: 28,3 Mio. €). Dabei konnten alleine im zweiten Quartal 2010 Umsätze in Höhe von 46,2 Mio. € erzielt werden (Vorjahr: 11,8 Mio. €) In den ersten sechs Monaten 2010 erhöhte sich die Gesamtleistung zugleich auf 77,6 Mio. €. Dies entspricht einer Verdopplung gegenüber dem Vorjahreszeitraum (38,1 Mio. €).

Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verzeichnete Manz im zweiten Quartal einen Periodengewinn von 1,8 Mio. € nach einem Verlust von -7,6 Mio. € im Vorjahr. Damit ist das Reutlinger Unternehmen auch wieder operativ profitabel, wenngleich der kumulierte Wert im ersten Halbjahr 2010 mit -1,5 Mio. € noch negativ ist. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg in den ersten sechs Monaten 2010 auf -1,1 Mio. € nach -12,1 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Hieraus resultierte ein Ergebnis im Konzern nach Steuern und Minderheitsanteilen von -0,7 Mio. € nach einem Verlust von 9,3 Mio. € im Vorjahr. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von -0,16 € (Vorjahr: -2,08 €). Aufgrund des deutlich verbesserten operativen Geschäfts und dem damit gestiegenen Working Capital-Bedarf reduzierte sich der operative Cash Flow im Berichtszeitraum auf -5,3 Mio. € (Vorjahr: -2,9 Mio. €).

Damit spiegeln sich die positiven Signale aus dem operativen Geschäft bereits in der Umsatz- und Ergebnisentwicklung des ersten Halbjahrs 2010 wider. Neuaufträge, insbesondere aufgrund der zahlreichen Entwicklungen im abgelaufenen Geschäftsjahr, stärken die Manz Automation in ihrer Position als führender High-Tech Maschinenbauer und Innovationsmotor in der Solarbranche. Zugleich profitierte die Gesellschaft insbesondere im ersten Halbjahr 2010 erneut von ihrer starken Marktstellung im Bereich Flat Panel Displays (FPD) und der verstärkten Investitionstätigkeit der LCD-Hersteller in Asien.

„Wir erwarten im FPD-Bereich einen neuen Rekordwert, der sogar unseren bisherigen Spitzenwert aus dem Jahr 2008 überflügeln wird. Insbesondere unsere Produktionskapazitäten in Asien sind durch die zahlreichen Aufträge, ausgelöst durch den Boom der Touch Panel Displays, mehr als ausgelastet“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Dieter Manz. Er ergänzt: „Insgesamt rechnen wir aufgrund des verbesserten operativen Geschäfts und einem Auftragsbestand von derzeit rund 100 Mio. € mit einem Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2010 von mindestens 140 Mio. €. In Abhängigkeit von der weiteren Marktentwicklung, insbesondere im Bereich der Dünnschicht-Technologie, besteht zudem das Potenzial unsere Ziele zu übertreffen.“ Ab 2011 erwartet die Manz Automation deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerungen, vor allem durch die mit Würth vereinbarte Kooperation zur Herstellung von CIGS-Produktionslinien. Mit Blick auf das operative Ergebnis (EBIT) im Jahr 2010 bekräftigt der Vorstand die Zielsetzung, den positiven Trend fortzusetzen und das Gesamtjahr trotz der weiteren Investitionen profitabel abzuschließen.

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2010 steht auf der Internetseite www.manz-automation.com im Bereich „Investor Relations“ zum Download zur Verfügung.

———-

Manz Automation AG returns to on-track growth in Q2 2010

– Revenues in H1 2010 more than double to a total of € 67.5 million
– Positive EBIT in Q2 2010 totals € 1.8 million – accumulated total in H1 still negative
– Revenue forecast for fiscal year increased to a total of at least € 140 million

Reutlingen, August 10, 2010 – Manz Automation AG, one of the world’s leading technology providers for the photovoltaic and LCD industries, recorded revenues of € 67.5 million in the first half of 2010 (previous year: € 28.3 million). Of this total, € 46.2 million was recorded in the second quarter of 2010 alone (previous year: € 11.8 million). In the first six months of 2010 operating revenue also increased to € 77.6 million, and has thus doubled compared to the same period of the previous year (€ 38.1 million).

Manz recorded EBIT for the second quarter of € 1.8 million after losses of € -7.6 million in the previous year. This means that the Reutlingen-based company has returned to positive operations, even though the accumulated figure for the first half of 2010 is still negative at € -1.5 million. Pre-tax earnings (EBT) increased to € -1.1 million in the first six months of 2010 after € -12.1 million in the same period of the previous year. This resulted in consolidated earnings after taxes and minority shares of € -0.7 million compared to € -9.3 million last year. This corresponds to earnings per share of € -0.16 (previous year: € -2.08). As a result of the significant improvement in operating business and the associated increase in requirements for working capital, the cash flow from operating activities in the period under review fell to € -5.3 million (previous year: € -2.9 million).

The positive signals from operating business thus also reflect in the revenue and earnings growth in the first half of 2010. New orders, in particular as a result of the large number of developments in the past fiscal year, reinforce Manz Automation’s position as a leading high-tech engineering company and innovation driver in the solar sector. At the same time, the company again benefited from its strong position on the market for flat panel displays (FPD), in particular in the second half of 2010, and the strong investment activities by LCD manufacturers in Asia.

“We are expecting a new record figure in the FPD sector, which will even surpass our previous record-breaking figure in 2008. In particular our production capacity in Asia is more than filled thanks to many orders stemming from the boom in touch-panel displays,” explained CEO Dieter Manz. He added: “Due to the improved operating business and an order backlog which currently totals around € 100 million, we are forecasting total revenues in fiscal year 2010 of at least € 140 million. Depending on further market developments, in particular for thin-film technology, there is also potential to even surpass our targets.” Manz Automation is forecasting significant increases in revenues and earnings from 2011, especially due to the strategic alliance established with Würth to produce CIGS production lines. In terms of the operating result (EBIT) in 2010, the Managing Board confirmed its target of continuing the positive trend, closing the fiscal year at a profit despite continued investments.

The full report for the first half of 2010 can be downloaded from www.manz-automation.com in the Investor Relations section.


Schreibe einen Kommentar