Technische Analyse E.ON: Schafft die Aktie den Ausbruch?

E.ON korrigierte zwischen August und Oktober von rund 30,- Euro auf rund 25,- Euro. Die Kursentwicklung im November war eher verhalten, seit Dezember ging es dann jedoch wieder stetig bergauf. Ganz aktuell sehen wir nun unter der Widerstandslinie bei rund 30,50 Euro einen leichten Ruecksetzer und heute stehen die 28,87 Euro als Schlusskurs auf der Tafel. Trotz dieser leichten Schwaeche gehe ich davon aus, dass die Aktie schlussendlich durch die 31,- Euro geht (dort wuerde ich ein Stop-Buy platzieren) und in der Folge bis 34,- Euro ansteigt. Das erste Stop-Loss koennte in diesem Falle bei rund 29,- Euro platziert werden.

Quelle: Analyse E.ON


2 comments for “Technische Analyse E.ON: Schafft die Aktie den Ausbruch?

  1. Sascha
    14. Januar 2010 at 21:41

    Da habe ich doch direkt mal eine Frage: In den Nachrichten war vor kurzem eine Erklärung von EON die Windparks vor England bis 2014 so zu vergrößern, das GB ein viertel des Stroms daher beziehen könne. Kann man das als Signal für bald steigende Aktien ansehen? Ich denke schon, denn die Investition von knapp 1,5 MRD Euro in „produzierendes Gewerbe“ ist doch eigentlich ein Indikator für steigende Aktien oder nicht?

  2. 11. März 2010 at 12:26

    Ja, das denke ich auch. Weiß da jemand schon mehr drüber?

Schreibe einen Kommentar