Das Maple Leaf

Gold scheint zurzeit die ultimative Anlageklasse zu sein. Immer mehr private Geldanleger schichten ihr Vermögen in Gold um. Die hohe Wertstabilität des edlen Metalls und die überdurchschnittlichen Renditen (in den letzten Jahren hat sich der Goldpreis in US Dollar etwa vervierfacht), sind überzeugende Argumente für ein Investment in Gold. Dabei spielen vor allem Goldmünzen eine wichtige Rolle.

Die gängigen Anlagemünzen haben nicht nur den Vorteil, dass der reine Goldwert in etwa dem Kaufpreis entspricht, sondern zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie bereits für vergleichsweise wenig Geld zu haben sind. Eine Münze von 1/10 oz kann beispielsweise schon für rund 70 Euro erworben werden. Gerade kleine Goldmünzen werden daher bevorzugt als Anlage genutzt, um auch in Krisenzeiten über ein akzeptiertes Zahlungsmittel verfügen zu können.

Neben dem Krügerrand kommt beispielsweise auch das Maple Leaf als Anlagemünze in Frage. Die seit 1979 geprägte Goldmünze mit dem charakteristischen Ahornblatt ist nach dem Krügerrand die zweitbeliebteste Gold Anlagemünze der Welt. Maple Leaf sind offizielles Zahlungsmittel in Kanada, wobei ihr Nennwert von einem CAD bis maximal 50 CAD reicht. Das Feingewicht des Maple Leaf beträgt zwischen 1/20 und 1/1 Unze.

Wie viele andere Anlagemünzen ist auch das Maple Leaf in Deutschland mehrwertsteuerfrei zu erwerben. Daher stellt er auch eine attraktive Alternative zum Erwerb von Goldbarren dar, die ja in aller Regel mehrwertsteuerpflichtig sind. Neben den Maple Leaf Goldmünzen werden seit 1988 auch Silbermünzen ausgegeben. Darüber hinaus wurde das Maple Leaf zeitweise auch als Platinprägung angeboten.


1 comment for “Das Maple Leaf

  1. 28. September 2009 at 22:12

    Diese ganzen Anlagen lassen sich auch ziemlich schnell wieder ins Geld umwandeln…
    Danke für Beitrag!

Schreibe einen Kommentar